Gebrüder Weiss

Gebrüder Weiss

Sicher, flexibel und nah am Kunden

Das Speditions- und Logistikunternehmen Gebrüder Weiss stellte gemeinsam mit Telekom Austria sein Netzwerk auf die flexible MPLS-Technologie um.
Gebrüder Weiss blickt auf eine Geschichte von mehr als fünfhundert Jahren zurück. Ein Erbe, das gleichzeitig Verpflichtung ist: zu Weitsicht, Wachsamkeit und der Fähigkeit, sich ständig weiter zu entwickeln. Ausgehend von den Heimatmärkten, der Alpen-Donau-Region sowie Asien und Nordamerika, bewegt das Transport- und ­Logistikunternehmen heute alle Arten von Fracht mit allen Verkehrsmitteln in fast alle Länder der Erde. ­Gebrüder Weiss entwickelt darüber hinaus branchen- und kundenspezifische Transport- und Logistiklösungen, die nahtlose Verzahnungen von Produktions-, Geschäfts- und Transportprozessen ermöglichen.

Die Aufgabe: Zuverlässiger Datenaustausch
Der Logistiker setzt stark auf IT: Daten dürfen nicht verloren gehen, Applikationen müssen desastertolerant zur Verfügung stehen. Das Unternehmen bietet Kunden variantenreiche Verteilsysteme im gesamten Alpen-­Donau-Raum – für alle Arten von Fracht. Damit individuelle Kundenbedürfnisse erfüllt werden, sorgt der erfahrene Logistiker durch professionelles Analysieren, Planen und Steuern für maßgeschneiderte Supply Chain-Lösungen: Während der gesamten Abwicklung steht Kunden ein persönlicher Ansprechpartner als zentrale Anlaufstelle für alle Anliegen zur Seite. „Das alles wäre ohne den Einsatz von modernsten, IT-basierten Kommunikationslösungen nicht möglich“, sagt Artur Kalb, Leiter Informatik Betrieb bei Gebrüder Weiss.
91 Lokationen, davon 46 im Inland und 45 international, waren über ein Wide Area Network (WAN) in ATM-Technologie an das Gebrüder Weiss-Rechenzentrum im ­Telekom Austria Housingcenter in Bregenz angebunden. Die 28 wichtigsten Standorte waren zusätzlich über ­Frame Relay-Technologie an das Backup-Rechen­zentrum in Dornbirn angeschaltet. Durch die Einführung neuer ­Applikationen – wie Voice over IP – war die ­Migration der beiden Netze auf Netzwerktechnologien mit „any-to-any“-Struktur und flexiblen Bandbreiten erforderlich.

Die Lösung: Migration auf MPLS-Technologie
Das Primärnetz wurde von ATM auf MPLS und das ­Sekundärnetz von Frame Relay auf EtherLink VPLS
(Virtual Private LAN Services) migriert. Bei der Migration war ein unterbrechungsfreier Betrieb der WAN-Services gefordert. Dabei hatte eine termingerechte Umsetzung Priorität, auch um die Kosten für den ­Parallelbetrieb in einem vertretbaren Rahmen zu halten.
Eine besondere Herausforderung war der zeitgleiche Umzug der Informatikabteilung von Wolfurt in den kleinen Ort Kennelbach bei Bregenz. Dafür war ein ­unterbrechungsfreier Umbau der Rechenzentrums­vernetzung, verbunden mit umfangreichen Infrastrukturmaßnahmen, notwendig.
Auf Grund der Größe des Netzwerks und der Anzahl der Services wurde Gebrüder Weiss auch ein Onlineportal für ­Bestellungen, Änderungen und Störungen im Netz bereitgestellt. Telekom ­Austria entwickelte zur ­Vereinfachung der Abrechnung für Gebrüder Weiss auch eine spezielle Webapplikation: das Telekom ­Austria Rechnungsmanagement.

Das Team: Gebrüder Weiss und Telekom Austria
„Wir bekommen alles aus einer Hand und haben einen Ansprechpartner für alle Anforderungen“, beschreibt Artur Kalb das Ergebnis der erfolgreichen Zusammenarbeit seines Unternehmens mit Telekom Austria. Diese Zusammenarbeit besteht schon seit vielen Jahren. ­„Telekom Austria bietet uns immer ein professionelles Projektmanagement bei der Umsetzung unserer viel­fältigen Anforderungen und Lösungen.“

Das Rechenzentrum von Gebrüder Weiss liegt direkt am MPLS-Backbone von Telekom Austria. Damit sind höchste Verfügbarkeit und Performance garantiert. „Ein weiterer Vorteil für uns ergibt sich aus der geografischen Nähe von Telekom Austria“, sagt Kalb. „Mit MPLS bekommen wir hochverfügbare Services auf Basis modernster Technologie aus einer Hand“, fasst Kalb die Vorteile der Zusammenarbeit mit Telekom Austria ­zusammen. „Das erleichterte auch die Übersiedelung nach Kennelbach.“

Deshalb schätzt Gebrüder Weiss bereits seit vielen ­Jahren die Zuverlässigkeit und Kontinuität des Big ­Players Telekom Austria.

Info
Karl Heinz Tschofen
Key Account Manager
Telekom Austria
Business Solutions West
Tel. 059 059 5 37112

karl-heinz.tschofen@telekom.at

Eingesetzte Services