29.06.2010

LTE, die nächste Mobilfunkgeneration, live im A1 Netz

Kategorie: Produkte

Während HSPA+ im A1 Netz weiter ausgebaut wird, ist in einigen Gebieten seit heute bereits die nächste mobile Technologie-Generation im Einsatz: A1 und Telekom Austria zeigten heute in einer einzigartigen Demonstration, wie Mobilfunk und Festnetz zusammenspielen. Aus einem Bus im LTE (Long Term Evolution) versorgten Testgebiet in Wien Floridsdorf wurde eine Live-Schaltung in das Telepresence-System von Telekom Austria gemacht. Das hochauflösende Videosignal wurde über Glasfaserverbindungen in die Telepresence-Räume der Bundesländer übertragen.

Auf die Netze kommen in Zukunft gewaltige Herausforderungen zu. Die Entwicklungen der Vergangenheit in Zahlen: Die Anzahl der Kunden, die mobiles Breitband im A1 Netz nutzen, hat sich seit Anfang 2006 mehr als versiebenfacht und beträgt aktuell mehr als 500.000. Multimedia-Anwendungen brauchen immer mehr Bandbreite. Eine Minute eines YouTube-HD-Videos hat ein Datenvolumen von etwa 20 MB, während die neuen HD-Channels von aonTV rund 60 MB pro Minute brauchen. Aufgrund dieser Entwicklung hat sich das Datenvolumen, das pro Monat im A1 Netz transportiert wird, in den vergangenen 5 Jahren um den Faktor 250 erhöht. „Wir gehen davon aus, dass die Wachstumskurve weiter stark nach oben gehen wird. In Zukunft werden diese Zuwächse nur durch eine intelligente Kombination von neuesten Mobilfunktechnologien und Festnetz bewältigt werden können“, ist Dr. Hannes Ametsreiter, Generaldirektor von mobilkom austria und Telekom Austria überzeugt. „Daher beschäftigen wir uns seit Jahren intensiv mit LTE und starten nun live im A1 Netz“, ergänzt CTO DI Walter Goldenits.

Mehrere Gebiete in Wien und NÖ mit LTE versorgt

Um Erfahrungen mit der neuen Technologie zu sammeln, wurden Gebiete in Wien (Floridsdorf und Leopoldstadt) und Niederösterreich (St. Pölten) mit der neuen Mobilfunktechnologie versorgt. Die Sendeanlagen sind wie knapp 1.000 weitere an das hochleistungsfähige Glasfasernetz von Telekom Austria angebunden. „LTE wird in Zukunft ermöglichen, die enormen Kapazitätsanforderungen für mobile Nutzung zu erfüllen. Mit AirToFiber können die riesigen Datenvolumina am effizientesten transportiert werden“, beschreibt Hannes Ametsreiter zwei Kernelemente des Giganetzes von A1 und Telekom Austria. Der Ausbau der Festnetz-Infrastruktur ist das dritte Element. „Mobilfunk ist eine Technologie, die Internet-Zugriff von unterwegs ermöglicht. Für stationäre Nutzung ist Festnetz deutlich besser geeignet. Unsere Kunden nutzen mobiles Breitband zu knapp 80 % zu Hause“, so Walter Goldenits. Daher laufen neben den LTE-Pilotprojekten auch Projekte für die direkte Versorgung mit Glasfaser in Villach, Klagenfurt sowie im 15. und 19. Wiener Gemeindebezirk.

Telepresence – eine wichtige Zukunftsanwendung via LTE auch mobil

Für die Demonstration von LTE wurde eine der wohl interessantesten Anwendungen verwendet. Mit Telepresence-Systemen sind Videokonferenzen möglich, bei denen sich die Gesprächspartner in Lebensgröße gegenübersitzen. Für die Übertragung des HD-Signals sind enorme Bandbreiten nötig. Dass LTE diese Bandbreiten auch in einer realen Umgebung liefern kann, wurde bei der Demonstration sichtbar. Aus einem fahrenden Bus waren A1 Technikexperten zu einer Konferenz zugeschaltet, an der auch Personen in den Landeshauptstädten Graz, Klagenfurt, Linz, Salzburg und Innsbruck teilnahmen. Hannes Ametsreiter: „Wir haben hier gesehen, welche beeindruckenden Ergebnisse die Kombination von den modernsten Technologien liefern kann. So fühlt sich die Zukunft an!“ Walter Goldenits sieht in dieser Demo den Beweis, dass sein Technik-Team bestens für einen möglichen kommerziellen Betrieb von LTE vorbereitet ist.

Kooperationspartner HUAWEI liefert Technologie für LTE-Pilotprojekt von A1

Die Funktechnologie für das LTE Pilotprojekt kommt vom chinesischen Netzwerkausrüster HUAWEI. Sun Zhengyang, Managing Director von Huawei Austria, meint: „HUAWEI kommt mit eigenen Patenten und unserem Engagement bei der Standardisierung von LTE eine weltweite Schlüsselrolle bei dieser Technologie zu. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit einem der führenden Telekommunikations-Konzerne in dieser Region in die neue Breitband-Ära zu starten.“ Zusätzlich sind am Pilotprojekt beteiligt: Starent / Cisco als Lieferant für den Evolved Packet Core, Blueslice für den Home Subscriber Server sowie Kapsch CarrierCom für die Integration der Backend-Komponenten.

Presse-
kontakt

Mehr Infos

Medien zum Artikel



Telepresence: LTE Außenstelle

Telepresence: LTE Außenstelle


Quelle: A1 Telekom Austria
Größe: 740 kB

Der Abdruck der Objekte mit Quellennachweis ist für die Gestaltung publizistischer Beiträge honorarfrei


Telepresence: LTE Außenstelle

Telepresence: LTE Außenstelle


Quelle: A1 Telekom Austria
Größe: 754 kB

Der Abdruck der Objekte mit Quellennachweis ist für die Gestaltung publizistischer Beiträge honorarfrei


Telepresence: LTE Außenstelle

Telepresence: LTE Außenstelle


Quelle: A1 Telekom Austria
Größe: 855 kB

Der Abdruck der Objekte mit Quellennachweis ist für die Gestaltung publizistischer Beiträge honorarfrei


Telepresence: LTE Außenstelle

Telepresence: LTE Außenstelle


Quelle: A1 Telekom Austria
Größe: 854 kB

Der Abdruck der Objekte mit Quellennachweis ist für die Gestaltung publizistischer Beiträge honorarfrei


Telepresence

Telepresence


Quelle: A1 Telekom Austria
Größe: 345 kB

Der Abdruck der Objekte mit Quellennachweis ist für die Gestaltung publizistischer Beiträge honorarfrei


Telepresence-Lösung von Telekom Austria

Telepresence-Lösung von Telekom Austria


Quelle: A1 Telekom Austria
Größe: 5 MB

Der Abdruck der Objekte mit Quellennachweis ist für die Gestaltung publizistischer Beiträge honorarfrei

Presse-
kontakt

Mehr Infos