News-Suche

A1 startet LTE 800 High-Speed Mobilfunknetz am Stadtrand und im ländlichen Bereich

28.01.2014 | Kategorie: Netzausbau

• Ab sofort Versorgung mit LTE 800 für mehr als 200 Standorte in ganz Österreich
• Verbesserung der 4G Indoor-Versorgung mit LTE 800 auch in den Städten
• Aktuell 45 % der Bevölkerung mit 4G/LTE versorgt, bis Jahresende mehr als die Hälfte

Nach dem Aufbau des mobilen Datennetzes 4G/LTE in den Ballungszentren startet A1 den landesweiten Ausbau an den Stadträndern und im ländlichen Raum. Voraussetzung dafür ist das im Herbst 2013 versteigerte und ab sofort nutzbare Mobilfunk-Frequenzband im Bereich 800 MHz. A1 hat in diesem Bereich zwei Drittel der angebotenen Frequenzen ersteigert, die entscheidende Vorteile bei der großflächigen Versorgung der Bevölkerung mit mobilen Datendiensten bringen werden.

„Für uns als Netzbetreiber spielt die Frequenzausstattung eine immer wichtigere Rolle. Mit dem erworbenen Spektrum haben wir die Grundlage zur Gestaltung der Mobilfunkversorgung der nächsten 20 Jahre gelegt und verfügen über die beste Frequenzausstattung in Europa. Damit sichern wir uns einen entscheidenden Vorsprung“, so Hannes Ametsreiter, Generaldirektor A1 und Telekom Austria Group.

LTE 800: Mobilfunk der vierten Generation für ganz Österreich
Der Frequenzbereich um 800 MHz ist bereits zur Nutzung freigegeben und A1 nimmt ab sofort den Betrieb von LTE 800 an mehr als 200 Standorten in ganz Österreich auf. Diese ergänzen und verbessern die Versorgung an den Stadträndern und werden schrittweise auch in ländlichen Regionen aufgebaut.

„Die Attraktivität von LTE 800 liegt in den günstigen Ausbreitungseigenschaften. Je niedriger die Frequenz desto größer die Fläche, die wir mit einer Antenne versorgen können. Das bringt vor allem am Stadtrand und im ländlichen Raum entscheidende Vorteile für eine rasche und wirtschaftlich erfolgreiche Versorgung. Regionen, die heute außerhalb des Versorgungsbereiches der 3G Netze liegen, werden am meisten profitieren, dort vervielfachen sich die erzielbaren Datenübertragungsraten“, erklärt Marcus Grausam, A1 Technikvorstand.

Auch Gebiete mit bestehender 3G-Versorgung profitieren, denn dort wird LTE 800 die bestehenden Netze zunehmend entlasten. Für die Anwender bedeutet das eine spürbare Zunahme der durchschnittlichen Datenraten und geringere Wartezeiten bei der mobilen Übertragung von Fotos oder Videoclips. Auch in den Ballungszentren wird LTE 800 zum Einsatz kommen, hier wird sich auch die Indoor-Versorgung deutlich verbessern.

Aktuell können rund 45 % der österreichischen Bevölkerung 4G/LTE nutzen und bis Ende des Jahres werden es mehr als die Hälfte sein.

Autor: Livia Dandrea-Böhm, livia.dandrea-boehm@a1telekom.at
Tags: Drucken

Medien zum Artikel

Hannes Ametsreiter und Marcus Grausam präsentieren LTE 800

Quelle:

Der Abdruck der Objekte mit Quellennachweis ist für die Gestaltung publizistischer Beiträge honorarfrei.

Download (353 kB)

Neuen Kommentar verfassen

 
  @  
* Pflichtfelder

A1 Support Community A1 Blog A1 Facebook Page @A1Telekom A1 YouTube Channel A1 auf Google+