02.05.2017

A1 passt Preise für verschiedene Festnetz-Produkte an.

Kategorie: Tarife

Preis-Änderungen treten mit 1. August 2017 in Kraft

Intensive Nutzung erfordert intensive Investitionen
A1 investiert ca. 500 Mio. Euro pro Jahr in den Netzausbau und verbesserte allein im Jahr 2016 die Breitbandversorgung für über 500.000 Haushalte in Österreich. Das Internet ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens geworden, das Breitbandnetz ist die Basis dafür. Durch die starke Nutzung, bedingt durch datenintensive Dienste wie Video Streaming oder HD Fernsehen, ist die benötigte Datenmenge in den vergangenen Jahren enorm gestiegen – von 2010 bis 2016 um +700%. Um auch langfristig zuverlässige Datenübertragungen in Spitzengeschwindigkeit sicherzustellen, passt A1 die Tarife an.

Grundentgelt-  und Verbindungsentgelt-Anpassungen per 1. August 2017

  • Kunden, die ein A1 Internetprodukt zum Aktionspreis von 19,90 Euro pro Monat angemeldet haben, bezahlen zukünftig 22,90 Euro pro Monat.
  • Das Monatsentgelt der A1 Glasfaserpower 16 Internet-Option (für Vertragsverhältnisse, die vor dem 1. Februar 2015 abgeschlossen wurden) wird von 5,90 Euro auf 6,90 Euro angepasst.
  • Das Aktionsgrundentgelt für die A1 Kombi wird um 3 Euro pro Monat erhöht. Dies ist die erste Anpassung seit 10 Jahren.
  • Das Grundentgelt für die A1 Mediabox wird von 2,90 Euro pro Monat auf 3,90 Euro pro Monat angepasst.
  • Kunden, die A1 Start nutzen, bezahlen künftig um 2 Cent pro Minute mehr.
  • Die Festnetz-Verbindungsentgelte werden auf 9,9 Cent pro Minute angehoben.
  • Vertragsverhältnisse mit dem Zusatz  „auf die Dauer der Vertragslaufzeit“ oder ähnlich sind von den Preisanpassungen ausgenommen.

Preisanpassungen auch für einige ältere Mobiltarife
Auch im Mobilfunknetz hat sich die Datenmenge allein von 2015 und 2016 verdoppelt. Heute nutzen bereits 81% der ÖsterreicherInnen Smartphones. Ein kontinuierlicher Netzausbau ist wichtig, um die hervorragende Sprach- und Verbindungsqualität im A1 Netz zu gewährleisten und um auch in Zukunft höchste technologische Standards zu bieten. Für einige ältere Mobilfunkprodukte ist deshalb eine Preisanpassung von 2,20 Euro pro Monat ab 3. Juli 2017 geplant – dies betrifft rund 6% der A1 Mobilfunkkunden. Die Go! Tarife, die es seit 2013 gibt, sind davon nicht betroffen.

Alle betroffenen Kunden werden in den kommenden Wochen schriftlich über die Preisanpassungen informiert. Weitere Informationen unter www.A1.net/preise-neu.

Presse-
kontakt

Mehr Infos

Presse-
kontakt

Mehr Infos