Handy im Notfall

Das Handy im Notfall

Das Handy ist zum ständigen Begleiter geworden. Das bedeutet mehr Mobilität, mehr Flexibilität, aber auch mehr Sicherheit. In Notfällen können Handys lebensrettend sein. Bei risikoreichen Sportarten, bei Schitouren oder beim Bergsteigen in entlegenen Gebieten sollte das Handy immer ein Teil der Ausrüstung sein. Für Ihre Sicherheit!

Alle öffnen
Die A1-Notfallhandys: im Notfall mobil

Die Notfallhandys von A1 helfen in Krisensituationen wenn andere Kommunikationsmöglichkeiten bereits versagen. Bei Katastrophen stellt A1 Mobiltelefone zur Verfügung, um rasch und unbürokratisch zu helfen.

Rettungseinsätze setzen eine reibungslose Kommunikation voraus. In Krisensituationen kann A1 bis zu 60 Notfallhandys zur Verfügung stellen. In extremen Einsatzgebieten kommen Thuraya-Satellitenhandys zum Einsatz.

Die Anforderung des Notfallcontainers und des A1-Notfallhandys erfolgt via Hotline 0800 664 664.

Euro-Notruf 112

Der Euro-Notruf ist ein sicherer Tipp für Europa-Reisende. Die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 wird mit Priorität im Netz behandelt. Die Liste der Mitgliedsländer erweitert sich laufend, Sie finden sie unter www.sos112.info. Einen Euro-Notruf können Sie in Österreich auch ohne SIM-Karte und ohne Gesprächsguthaben mit jedem Handy tätigen. 112

Bitte beachten Sie, dass bei einem Euro- Notruf Ihre Rufnummer nicht immer automatisch übertragen wird. Legen Sie daher bitte erst auf, wenn Sie von den Einsatzkräften dazu aufgefordert werden. Nach dem Wählen des Euro-Notrufs sucht sich das Handy automatisch das Mobilfunknetz mit dem besten Empfang. Falls Sie noch immer keinen Empfang haben, wechseln Sie den Standort und wählen Sie in regelmäßigen Abständen 112.

Notfall-SMS: Anleitung für Gehörlose

Für Gehörlose wurde ein einheitlicher Notruf in Österreich eingerichtet – via SMS erreicht dieser Notruf die Einsatzkräfte. Da einige Netzbetreiber SMS to FAX nicht mehr unterstützen, wurde der Gehörlosennotruf erweitert. Notrufe können jetzt auch per E-Mail an die Polizei gehoerlosennotruf@polizei.gv.at verschickt werden.

Schreiben Sie eine SMS oder E-Mail mit diesen Inhalten in folgender Reihenfolge:

1. Ich bin gehörlos oder schwerhörig oder hörbehindert
2. Ihren Namen
3. Ihre Mobiltelefonnummer
4. Die Adresse, zu der der Notdienst kommen soll
5. Ich brauche: Rettung/Notarzt/Polizei/Feuerwehr
6. Weil: Unfall/schwere Krankheit/Gewalt/Überfall/Einbruch/Feuer
7. Notrufnummer 0800/133 133 eingeben
8. Absenden

Wenn Sie unterwegs sind, bitte Ortsangabe so exakt wie möglich!

Bei Verlust oder Diebstahl

Sie haben Ihr Handy verloren? Lassen Sie Ihr Handy sofort beim Handybetreiber sperren. Halten Sie Ihr Kundenkennwort bereit.

Ihr Handy wurde gestohlen? Wird Ihr Handy gestohlen, lassen Sie es umgehend sperren, damit keine Verbindungskosten anfallen können.

Handydiebstähle im In- und Ausland sollten immer bei der nächstgelegenen Polizeidienststelle angezeigt werden. Besondere Vorsicht ist bei Handydiebstählen im Ausland geboten. Bei einem Diebstahl im Ausland wird die Anzeige im Inland nicht aufgenommen.

Zur Vorsorge kann auf Smartphones eine Handyschutz-App wie Vodafone Protect installiert werden. Mit diesem Programm ist es möglich, das Handy zu sperren, die Daten über das Internet zu löschen und einen Alarmton auszulösen, auch wenn das Handy auf lautlos gestellt ist.


A1 Support Community A1 Blog A1 Facebook Page @A1Telekom A1 YouTube Channel A1 auf Google+