Placeholder

IoT

„IoT ist die Klammer für die Realisierung gemeinschaftlicher Projekte“

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

IoT

"Die Künstliche Intelligenz ist nicht intelligent"

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

3 Minuten

IoT

Die Zukunft kommt: 5Ganz Österreich

 

VIDEO: IoT & 5G vlnr: Clemens Först (CEO Rail Cargo Group), Karl-Heinz Strauss (CEO PORR AG), Thomas Arnoldner (CEO A1 Group), Marcus Grausam (CEO/CTO A1 Österreich), Gerry Foitik (Bundesrettungskommandant Rotes Kreuz), Andreas Tschas (Leiter Digitalisierungsagentur)

5G ist die Basis für alle gegenwärtigen und zukünftigen IoT Anwendungen. Die Best-Practice & und zukunftsweisendsten Lösungen wurden beim A1 IoT Event Ende April präsentiert.

5G und das Internet der Dinge bieten Menschen und Unternehmen noch nie dagewesene Möglichkeiten, die Welt neu zu gestalten. Dank verkürzter Latenzzeiten, erhöhter Datenrate und verbesserter Verfügbarkeit wird IoT durch 5G nachhaltig verändert. Was gestern utopisch klang, gehört heute zum Alltag. Was wir uns heute vorstellen, wird mit 5G morgen selbstverständlich. Prognosen gehen von über 20 Milliarden vernetzter Geräte bis 2020 weltweit aus – 80 Millionen allein in Österreich. Im Rahmen einer umfassenden IoT Präsentation von A1 standen neben den Möglichkeiten der neuen Mobilfunkgeneration 5G IoT Best Practice-Lösungen im Mittelpunkt.

GPS-Koordinaten und 3D-Beschleunigungssensoren sorgen für Stoß- und Bewegungserkennung.

Smart Mobility: Wie wir uns in Zukunft bewegen

5G und IoT Anwendungen revolutionieren neben der individuellen auch die Güter-Mobilität. Dank einer Kooperation von A1 und der ÖBB, sind Güterwägen intelligent und ermöglicht eine zentrale Positionserkennung und Überwachung der Bewegungs-Sensorik. GPS-Koordinaten und 3D-Beschleunigungssensoren sorgen für Stoß- und Bewegungserkennung sowie für die Überwachung des Transports empfindlicher Güter.

Die Baubranche profitiert vom umfassenden Einsatz des IoT: So sorgen digitale Fleet Management und Asset Tracking Lösungen für deutliche Effizienzsteigerungen.

Industrie 4.0 und Smart Machines: Die Zukunft baut auf Digitalisierung

Dank der Factory in a Box von Nokia, ist es möglich, dass die Industrie-4.0-Lösungen inklusive ihrer umfassenden drahtlosen Konnektivität innerhalb von Stunden verpackt, transportiert und wieder in Betrieb genommen werden können. Factory in a Box 2.0 kombiniert additive Fertigung mit Augmented Reality und Virtual Reality, Robotik sowie 4G/5G-Vernetzung.

Aber auch die Baubranche profitiert vom umfassenden Einsatz des IoT: So sorgen digitale Fleet Management und Asset Tracking Lösungen für deutliche Effizienzsteigerungen. Auslastungsgrad und Wartungszustände der Maschinen werden früh erkannt, ungeplante Standzeiten reduziert. Auch Missbrauch und Diebstahl können in Echtzeit erkannt, aufgeklärt oder gar verhindert werden.

Das Internet der Dinge revolutioniert das Gesundheitswesen auf allen Ebenen.

Smart Healthcare Solutions: vernetztes Leben bringt Sicherheit

Das Internet der Dinge revolutioniert das Gesundheitswesen auf allen Ebenen. Von der Diagnose über die Behandlung bis hin zur Pflege - Digitalisierung erleichtert die individuelle Betreuung von Patienten, egal ob zu Hause oder im Krankenhaus. Rettungsfahrzeuge liefern bereits heute unterwegs überlebenswichtige Daten an Ärzte; auch Spitäler sind intelligent vernetzt. Zu Hause und im Alltag erfassen intelligente Begleiter eine Vielzahl von Vitalparametern. So sind in kritischen Situationen helfende Hände sofort zur Stelle.

"Wir sind mitten in der digitalen Transformation, wissen aber noch nicht genau, wohin die Reise führt. Die Kombination aus ständiger Verbindung, großen Datenmengen und künstlicher Intelligenz lassen erahnen, dass auch in der Notfallmedizin und Pflege zuhause vieles möglich wird, von dem wir heute nur ansatzweise eine Vorstellung haben“, sagt Gerry Foitik, Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes. „Die wichtigste Frage für uns ist, welches Innovationen das Leben von Menschen in Not verbessern können, was von ihnen akzeptiert wird und sich schließlich durchsetzt.“

 

Alles rund um das Internet der Dinge von A1 finden Sie hier.

Artikelübersicht