Placeholder

Vernetzung

Generationswechsel im Festnetz

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Vernetzung

Warum EDI gerade jetzt so wichtig ist

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

4 Minuten

Vernetzung

Wie IP-Kommunikation Unternehmen stärkt

Das A1 IP-Portfolio ermöglicht, dass einzelne Mitarbeiter oder auch Teams grenzen- und abteilungsübergreifend virtuell zusammenarbeiten.

Moderne Kommunikationslösungen ermöglichen neue Formen der Zusammenarbeit.

Die beste Technologie ist jene, die man nicht bemerkt – die im Hintergrund agiert und zugleich einen maximalen Nutzen generiert. So einfach, wie das klingt, ist das in der Alltagspraxis natürlich nicht immer. Und doch gibt es Technologien, auf die genau das zutrifft. Eine „Leuchtturm-Lösung“ ist in diesem Zusammenhang die IP-Kommunikation (IP = Internet Protocol).

Die Grundlage der IP-Telefonie ist die Kommunikation über Rechner- und Datennetze – und das orts- und geräteunabhängig. IP-Telefonie wird das Festnetz, wie wir es seit vielen Jahren bestens kennen, ablösen – denn IP-Kommunikation ist nicht nur ein entscheidender Faktor für den nächsten Schritt zur Digitalisierung der Wirtschaft, sie ermöglicht auch ganz neue Formen der Zusammenarbeit bzw. Kollaboration.

 

Virtuell effizient zusammenarbeiten.

Moderne Kommunikationslösungen müssen mehr bieten als reinen Sprach- und Datenaustausch. Das A1 IP-Portfolio ermöglicht, dass einzelne Mitarbeiter oder auch Teams grenzen- und abteilungsübergreifend virtuell zusammenarbeiten. Das erlaubt eine völlig neue Arbeitsorganisation: Die Frage des Standortes wird zweitrangig, was zählt, ist die ständige Möglichkeit zur effizienten Interaktion.  So schaffen Unternehmen den Sprung von der „Kooperation“ zur „Kollaboration“.

 

Einfacher kommunizieren.

Je einfacher und rascher Informationen ausgetauscht werden können, desto besser fürs Geschäft. Das ist keine Frage von Synergie und Effizienz allein, es hebt auch die Mitarbeiterzufriedenheit, wenn Kommunikationsstrukturen eher einfach als kompliziert sind.

 

Working anywhere, anytime.

Mobiles Arbeiten wird immer mehr zur Grundausstattung in Unternehmen. Je mehr sich der Trend zum Homeoffice verfestigt, umso mehr wird sich beispielsweise auch auf potenzielle Dienstgeber der Druck von High Potentials verstärken, ein hochmodernes, flexibles und geräteunabhängiges Arbeitsumfeld anzubieten. Hier kann IP-Kommunikation wertvolle Dienste leisten, weil sie Daten- und Informationsaustausch von überall aus ermöglicht. Ein weiteres Plus: Die Verfügbarkeit von Kollegen lässt sich auch „aus der Ferne“ checken – das unterstützt eine reibungslose, klar strukturierte Zusammenarbeit, beispielsweise in der Organisation von MS Teams Meetings.

Keine alten Sachen mehr.

Und noch eine altbekannte Frage beantwortet das A1 IP-Portfolio ganz von allein: jene nach den passenden Geräten und Applikationen. Teil der IP-Philosophie von A1 ist es, stets die aktuellsten Devices anzubieten und gleichzeitig auf enge Kooperation mit weltmarktführenden Anbietern zu setzen. Somit können sich die Anwender auf State-of-the-Art-Lösungen verlassen, die sie dabei unterstützen, die IP-Kommunikation als wesentliches Asset nahtlos in ihre Applikations- und Geschäftsprozessstrategie zu integrieren.

Artikelübersicht