Placeholder

Vernetzung

Wir nehmen die Schule überallhin mit!

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Vernetzung

Digitalisierung effektiv nutzen

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

4 Minuten

Vernetzung

Geschäfte mit Sinn und Geschmack

Leute, Land und Leben in der ursprünglichen Form – das haben die Life Earth-Gründer Gerhard Gindl und Andrea Ochabauer auf vielen Reisen rund um die Welt unverfälscht kennengelernt.

Soziales Engagement mit klugen Geschäftsideen verbinden – das kommt bei Konsumenten immer besser an.

Leute, Land und Leben in der ursprünglichen Form – das haben die Life Earth-Gründer Gerhard Gindl und Andrea Ochabauer auf vielen Reisen rund um die Welt unverfälscht kennengelernt. Und vor allem eines hat die beiden Steirer seit jeher begeistert: der gute Geschmack. Feine Gewürze und Gewürzmischungen haben es ihnen angetan.

So entstand aus einer aromatischen Liebe eine Geschäftsidee und aus einer Vision wurde Realität: Gewürze aus aller Welt in herausragender Qualität auf die heimischen Tische zu bringen – in Bio- bzw. Fairtrade-Qualität, damit auch die Menschen in den Ursprungsländern davon etwas haben. So gibt es heute eine Vielzahl von bekannten und auch weniger bekannten Gewürzspezialitäten, die Kunden und Freunde des guten Geschmacks erfreuen.

„Wir beziehen unsere kostbaren Rohstoffe aus aller Welt, beispielsweise aus Tansania, Sri Lanka, Indien, Madagaskar, Peru, dem Iran, aber auch aus europäischen Ländern. Am Firmensitz in Kindberg produzieren und vertreiben wir hochwertige Rohgewürze, Gewürzmischungen und Tees“, so Gindl. Dazu zählen auch viele einheimische, regionale Produkte wie Kräuter und Blüten. Besonders beliebt sind übrigens Kurkuma, Pfeffer oder Curry-Mischungen, aber auch viele andere Gewürzmischungen. Der gelernte Elektrotechniker Gindl und die Diplomkrankenschwester Ochabauer haben sich damit einen unternehmerischen Traum mit sozialem Zweck erfüllt. Und sie fanden viele Menschen, die ähnlich denken.

„Wir vertreiben unsere Produkte in Österreich und in Deutschland in rund 300 bis 400 Verkaufsstellen, beispielsweise in den Weltläden oder auch in vielen kleineren regionalen Bioläden“, erzählt Gindl. Hohe Qualität ist für Life Earth das Allerwichtigste – und die hat auch ihren Wert. Allein der Einkaufspreis variiere bei Pfeffer je nach Qualität um bis zu 150 Prozent und mehr, illustriert Gindl.

 

Weltweit vernetzt

Neben höchster Qualität der Produkte benötigt das Life Earth-Geschäftsmodell aber noch eines: gute Vernetzung. „Wir haben Partner vor Ort, die wir seit Jahren kennen, und erhalten so auch wieder gute Kontakte“, meint Gerhard Gindl. In der technologischen Vernetzung setzt er auf Lösungen von A1. „Wir sind schon seit Langem A1 Kunden. Und als wir im Vorjahr beim A1 Innovationsaward einen Preis erhielten, war das für Andrea und mich eine schöne Bestätigung unseres Weges.“

Dank des Gutscheins aus dem Innovationspreis ergaben sich auch neue digitale Möglichkeiten. „Wir wollen jetzt in ein Online-Zeiterfassungstool gehen, da gibt es auf dem A1 Marketplace eine gute Lösung, haben wir von unserem Berater gehört. Und auch A1 Web Presence zur Erstellung einer eigenen Website ist für uns sehr attraktiv – damit gehen wir demnächst online. Wir wollen darüber hinaus den Webshop, der recht gut läuft, deutlich ausbauen und mit neuen Services versehen.

Da sehen wir noch einiges an Potenzial.“ Aber weil der zwischenmenschliche Kontakt immer noch das Wichtigste ist, suchen Gerhard und Andrea auch ganz klassisch nach neuen Vertriebspartnern: „Unsere Produkte sind wertvoll, nachhaltig, sinnstiftend und geben Menschen neue Chancen. Diese Idee gemeinsam weiterzutragen lohnt sich für alle!“

Artikelübersicht