Placeholder

Sicherheit

5 Gründe, warum Verantwortung geteilt gehört

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Sicherheit

Die Blockchain-Economy

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

4 Minuten

Sicherheit

Hotels zukunftssicher managen

Die Wranns sind ganz spezielle Ganzjahreshoteliers; das Seehotel Europa ist ein Sommersaison-Betrieb, das Hotel Bergkristall hat im Winter geöffnet und das Hotel Post ist ein Ganzjahresbetrieb und „Firmensitz“.

Die Wranns sind erfolgreiche Kärntner Hoteliers und Gastwirte. Ihr Unternehmen haben sie dank A1 immer mit dabei.

Hotel Post und Seehotel Europa in Velden, Hotel Bergkristall in Lech am Arlberg – drei Häuser, zwei ganz unterschiedliche Regionen, eine Eigentümerfamilie. Die Wrann Hotels Gesellschaft m.b.H. ist mit ihren drei Betrieben seit mehreren Generationen erfolgreich unterwegs. Mit dem Seerestaurant Portofino und dem Restaurant Wrannissimo gehören auch gut etablierte Lokale zur Gruppe. Die Wranns sind Hoteliers und Gastgeber aus Überzeugung und Leidenschaft. „Mein Vater und mein Onkel sind die Eigentümer der GmbH“, erklärt Tono Wrann. „Mittlerweile ist bei uns die bereits neunte Generation im Heranwachsen.“

 

In Kärnten und Vorarlberg für Gäste da

Die erfolgreiche Familiengruppe weist übrigens eine Besonderheit auf: Die Wranns sind ganz spezielle Ganzjahreshoteliers; das Seehotel Europa ist ein Sommersaison-Betrieb, das Hotel Bergkristall hat im Winter geöffnet und das Hotel Post ist ein Ganzjahresbetrieb und „Firmensitz“. Die Folge: Im Winter übersiedelt ein Teil der Familie auf den Arlberg. Das klingt einfacher, als es war: „Wir mussten beispielsweise früher immer die EDV und die Geräte mitnehmen, weil ja auf den Geräten alle Daten der Firmengruppe gespeichert waren.

Das war natürlich aufwändig und auch immer mit einem gewissen Risiko behaftet, ob dann danach auch alles wirklich funktioniert“, so Tono Wrann. Und natürlich stand auch immer die Gefahr eines Datenverlustes im Raum. Daher suchte die Familie nach einer Lösung, um die Daten stets sicher verfügbar zu haben und diese auch in einer hochsicheren Umgebung zu wissen. Ein weiterer Aspekt, der die Wranns immer mehr beschäftigt hat, war die geplante Neuausrichtung der administrativen Tätigkeiten.

„Wir hatten beispielsweise ein Property Management Hotelprogramm für jedes einzelne Haus. Unser Ziel war es, gewisse Administrativ- bzw. Servicebereiche zu vereinfachen und zu zentralisieren, beispielsweise Reservierung oder Marketing.“ Daher kam schnell der Wunsch nach einer Multiproperty Enterprise Lösung. „Außerdem wäre ein Serverwechsel bzw. -austausch angestanden“, erzählt Wrann, „daher haben wir uns schon länger mit dem Thema Cloudcomputing befasst."

 

Partnereinbindung mit A1

Die Villacher NET-Solutions & EDV-Service GmbH stand in diesem Prozess als lokaler IT-Dienstleister zur Seite. „Unsere Partner haben uns sehr früh zu einer Lösung von A1 geraten, weil sie mit A1 bisher sehr gute Erfahrungen auch in anderen Kundenprojekten gemacht hatten. Wir haben dann gemeinsam ein entsprechendes Konzept entwickelt, uns auch ein Gegenoffert stellen lassen. Die A1 Lösung hat sich schnell als die ideale Variante für uns herausgestellt – auch weil sie optimal an die Bedürfnisse der Hotellerie und Touristik anzupassen ist“, wie Tono Wrann meint. Ein weiterer Vorteil ist, dass A1 bevorzugter Digitalisierungspartner der ÖHV, der Interessenvertretung der österreichischen Hoteliers, ist. „Auch von dieser Seite sprach alles für A1“, sagt Wrann.

Welche Vorteile gewinnt die Familie Wrann nun mit den A1 Lösungen?

„Wir können von jedem Ort auf die Daten zugreifen, haben weniger Aufwand in der internen Administration, können ganz konkrete Benutzerrechte zuteilen. Unsere gesamte Unternehmens-IT wird nun von einem zeitgemäßen Sicherheitskonzept geschützt, das uns vor allen internen und externen Bedrohungen bestmöglich bewahrt. Wir sind damit stets auf der sicheren Seite.“ Zudem verkürzen sich damit auch die Reaktionszeiten auf Kundenanfragen. „Ein weiterer Vorteil ist sicherlich, dass das A1 Rechenzentrum in unserer Nähe ist – und zwar sowohl in Kärnten als auch in Vorarlberg. Das ist nicht zu unterschätzen. Und, nicht zuletzt: Die Daten bleiben sicher in Österreich!“ Zudem kann sich Wrann nun auf die immer neuesten Sicherheitslösungen verlassen.

 

Wie umfangreich das gesamte Projekt letzten Endes war, zeigt die Tatsache, dass man sich über den Winter im Lockdown vor allem damit beschäftigt hat. „Man darf das nicht unterschätzen, das sind doch starke interne Veränderungen, die neue IT-Lösungen wie Cloudcomputing mit sich bringen“, erzählt Tono Wrann. „Ein großer Dank gilt an dieser Stelle auch all unseren Mitarbeitern, die bei diesem Projekt involviert waren. Von Vorteil ist sicherlich, dass A1 viel Branchenerfahrung mitbringt.“ Und jetzt freut sich das gesamte Wrann-Team vor allem auf eines: „Dass wir endlich wieder aufmachen und Gäste begrüßen können!“

Artikelübersicht