Placeholder

Sicherheit

IT-Sicherheit erhöhen mit SIEM

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Sicherheit

Die Blockchain-Economy

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

4 Minuten

Sicherheit

Zero-Trust: Traue keinem, der auf dein Netz zugreift

Mit einer Zero-Trust Architektur wird sichergestellt, dass nur autorisierte Nutzer und Geräte Zugriff auf die benötigten internen Anwendungen haben und nicht das gesamte Netzwerk sehen.

Veraltete IT-Security-Modelle bieten nicht ausreichend Schutz für das digitale Unternehmen der Gegenwart. Zero Trust geht weiter, wenn Business nicht nur innerhalb der Wände des Unternehmenssitzes stattfindet. Dieses Security-Konzept fordert CIOs und CISOs auf zu einem daten- als auch identitätszentrierten Modell überzugehen. Sicherheit dehnt sich auf das gesamte Geschäftsökosystem aus.

Wenn sich Anwendungen, Geräte und Benutzer außerhalb des Sicherheitsbereichs eines Unternehmens bewegen, vergrößert sich damit auch der Spielraum für Bedrohungen. Der traditionelle Ansatz „Vertrauen, aber überprüfen“ ist nicht mehr ausreichend. Unternehmen sollten zu einem Zero-Trust-Modell wechseln, um sich vor den sich weiterentwickelnden Bedrohungen zu schützen aber auch um einen sicheren Zugriff auf Anwendungen in einer Cloud-basierten Welt zu ermöglichen.

 

Das Zero-Trust Modell

Mit einer Zero-Trust Architektur wird sichergestellt, dass nur autorisierte Nutzer und Geräte Zugriff auf die benötigten internen Anwendungen haben und nicht das gesamte Netzwerk sehen. Niemand kann direkt auf Anwendungen zugreifen, da sie vor dem Internet und der Öffentlichkeit verborgen sind.

A1 unterstützt IT-Teams beim Aufbau einer integrativen und konkreten Architektur und beim Übergang zu einer Umgebung ohne Grenzen. Unsere Prozesse unterstützen die Einführungsphase von Anwendungen, reduzieren das Migrationsrisiko und minimieren damit Geschäftsunterbrechungen.

So kann ein optimaler Schutz kombiniert in einem Konzept umgesetzt werden z.B. für

  • Schutz von Datenpfaden
  • Single Sign-On
  • Identitätszugriff
  • Anwendungssicherheit
  • Transparenz und Kontrolle der Verwaltung

Dies geschieht mit Lösungen, die sicherstellen, dass Benutzer und Geräte eine sichere Verbindung zum Internet herstellen können – unabhängig von deren Standort und ohne die Komplexität, die mit herkömmlichen Ansätzen verbunden ist. Gezielte Bedrohungen wie Malware, Ransomware, Phishing, DNS-Datenexfiltration und fortgeschrittene Zero-Day-Angriffe werden identifiziert, blockiert und entschärft.

Vorteile eines Zero-Trust Konzepts:

  • Verbessert die Transparenz im gesamten Netzwerk und verkürzt die Zeit bis zur Erkennung von Sicherheitsverstößen
  • Reduziert sowohl die Investitions- als auch die Betriebskosten für die Sicherheit
  • Reduziert den Umfang und die Kosten von Compliance-Initiativen

 

Nehmen Sie Ihre Sicherheit in die Hand

Machen Sie einen Healthcheck, in dem Sicherheitsvorkehrungen bewertet werden, und der als Basis für Ihre speziellen Anforderungen dient, so kann unterstützt A1 Kunden auf dem Weg zur ihrer Zero-Trust-Lösung.

Artikelübersicht