Placeholder

@home

Als das Internet noch Geräusche machte

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

@home

5 Tipps für den perfekten Fußball-Abend

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

5 Minuten

@home

5 lifesaving Apps für deinen Alltag

Das Smartphone ist mein täglicher Begleiter – ohne kann ich mir oft gar nicht mehr vorstellen. Doch wo für viele das Telefonieren die Grundfunktion des Geräts ist, rückt das bei mir immer mehr in den Hintergrund. Vielmehr nutze ich mein Smartphone dank schlauer Apps, um mein tägliches Leben zu organisieren und mir den Alltag zu erleichtern. Alles dreht sich rund um diesen kleinen Screen, aber ohne so manche darauf installierte App wäre ich wohl des Öfteren aufgeschmissen. Welche Apps meine Lifesaver sind, fragt ihr euch? Hier kommen meine Top 5!

1. Splitwise (gibt es für: iOS, Android und als Web-Version)

Gehört ihr wie ich zu jenen, die gerne ihre Ausgaben im Blick haben, dann kann ich euch Splitwise ans Herz legen. Was ich besonders an der App schätze ist die Tatsache, dass sie super praktisch und einfach in der Handhabung ist. Kurz gesagt hilft Splitwise, Ausgaben mit jemand anderem zu teilen und somit immer im Blick zu haben, wer wem welchen Betrag schuldig ist. Ein Beispiel aus der Prä-Corona-Zeit: Eine Freundin und ich fliegen nach New York. Wie das nun mal so ist in der Aufregung rund um den Trip zahlt jeder vor Ort mal die Öffi-Tickets oder das Abendessen oder was sonst eben so anfällt auf Reisen. „Wird sich schon ausgleichen“ lautet dann oft die Devise, denn irgendwann verliert man den Überblick. Mit Splitwise geht das Rechnungen splitten aber präzise und easy. Gemeinsam eröffnen wir eine neue Liste und jeder trägt seine Ausgaben ein. Die App errechnet automatisch wer wem wieviel schuldig ist. Mit Klick auf „Schulden begleichen“ wird der Betrag zurückgesetzt. Im Corona-Alltag verwende ich die App übrigens auch sehr häufig: Nämlich um gemeinsam mit meinem Partner die Haushaltskosten fair und möglichst gleich zu verteilen.

2. A1 Internet Optimizer (gibt es für: iOS, Android und Huawei AppGallery)

Kaum eine andere App verdient die Bezeichnung „Lifesaver“ so sehr, wie die neue A1 Internet Optimizer App. Denn wir wissen alle: Ohne WLAN geht heute gar nix mehr! Vor allem in Zeiten von Home Office, Home Schooling und Co. ist man ohne schnelle Internetverbindung richtig aufgeschmissen. Und weil es oft gar nicht so einfach ist, das Beste aus seinem bestehenden Internet zuhause rauszuholen, gibt es jetzt den Internet Optimizer. Am Internet Optimizer schätze ich die einfache und intuitive Handhabung. Ohne große Technikkenntnisse haben zu müssen, führt mich die App Schritt für Schritt durch den Prozess, um mein WLAN unkompliziert einrichten zu können. Auch das Passwort kann ich easy ändern oder mit Gästen teilen. Hinsichtlich Störungen und Speed-Optimierung ist die App erstmals ein vollumfänglicher Assistent, der die WLAN-Stärke direkt von der Leitung weg oder auch vom Modem misst und sehr genau ermitteln kann, wo genau die Mbit/s „verloren gehen“. Wenn das Problem identifiziert wurde, gibt die App direkt eine Empfehlung, um das Problem zu beheben. Somit gehören langsames Internet und Verbindungsstörungen künftig der Vergangenheit an.

Hier geht's übrigens zu den einzelnen AppStores für iOS, Android und AppGallery.

3. Notion (gibt es für: iOS & Android)

Notion ist die Next-Level-App für jegliche Form von Notizen, Tabellen, Listen und Co. Ich empfehle sie speziell allen Selbstorganisations-Junkies, denn in dieser App sind die Möglichkeiten schier grenzenlos. Innerhalb der App kann man auf einzelnen Seiten verschiedene Listen anlegen. Wer Fan von verschachtelten Systemen ist kann auch Unterseiten anlegen und diese wiederum verlinken. Darüber hinaus steht die App auch Programmen wie „Excel“ in nichts nach. Man kann sogar Formeln einfügen und Standard-Kalkulationen durchführen. Auch Termin-Planung ist mit Notion ein Kinderspiel. Weiterer Benefit: Da die App über alle gängigen Plattformen hinweg verfügbar ist, kann ich meine erstellten Listen und Seiten easy auch über den Mac oder PC aufrufen.

4. Calm (gibt es für: iOS & Android)

Alle bisher vorgestellten Apps helfen mir im Alltag produktiv zu sein bzw. den Überblick zu behalten. Aber ebenso wichtig für die eigene Produktivität ist es, sich auch regelmäßig Pausen und Auszeiten zu gönnen. So paradox es auch klingen mag, aber selbst beim Abschalten hilft mir mein Smartphone. Genauer gesagt die Premium-Version der Meditationsapp Calm. Ich liebe es den verschiedenen, entspannenden Geräuschkulissen (mein Favorit: Regen auf Blättern) zu lauschen. Täglich neu gibt es außerdem die sogenannten Daily Calms. Im Zuge jeder Folge erfährt man immer wieder schlaue Tipps und Anekdoten für mehr Achtsamkeit und Entschleunigung im Alltag. Für all jene, die unter Schlafproblemen leiden, zahlt sich Calm vielleicht ebenfalls aus. Denn in der App gibt es zahlreiche Gute-Nacht-Geschichten für Erwachsene und Kinder. Friedlich schlummern und relaxt aufwachen? Kein Problem, dank Calm!

5. Keepass (gibt es für: iOS & Android)

Shoppen, Banking, Vernetzen, Weiterbilden und mehr: Wie man beim Lesen dieses Artikels wohl unschwer erkennen kann, nutze ich das Internet für diverse Zwecke. Wenn man für jedes einzelne Service einen Account benötigt (und das ist ja meist der Fall) dann ist man schnell mit einer Unzahl an Passwörtern konfrontiert, die man sich unmöglich alle merken kann. Und überall dasselbe Passwort nehmen ist keine Option und aus Security-Gründen natürlich alles andere als ratsam. Mit der App Keepass habe ich aber alle meine Passwörter an einem Ort. Den Zugriff zu meinen diversen Anmeldedaten schütze ich per Fingerprint und/ oder einem extra Kennwort. Nun muss ich mir nur noch ein Passwort merken, nämlich jenes für Keepass. Und auch hinsichtlich Security muss ich mir hier keine allzu großen Sorgen machen, denn die verschlüsselte Datenbank setzen auch viele Banken ein, was meiner Meinung nach für die Sicherheit dieses Tools spricht.

Artikelübersicht