Placeholder

@home

Die besten Tipps für dein Halloween 2.0

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

@home

Braucht man starkes Internet für Smart Home?

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

3 Minuten

@home

Survival Tipps: Backen mit Kindern

Backst du gerne Butterkekse und Vanillekipferl? Oder bist du ein waschechter Fan von Lebkuchenhäusern, reich verziert als Kalorienbomben-Villen, die unter der bunten Deko fast zusammenbrechen? Zugegeben, das Kekse backen mit Kindern spielt in einer ganz anderen Liga als wenn man das klebrige Projekt alleine angeht. Trotzdem macht es viel Spaß. So viel Spaß, das ich es jedes Jahr vor Weihnachten immer wieder zelebriere mit meinem Fortpflanz. Hier ein paar Survival Tipps, wie das Backen mit kleinen Kindern gut klappt:

1. Stell dich auf ein Küchenchaos ein

Das gemeinsame Backen oder die Kreation eines süßen Lebkuchenhauses sind für viele Familien das Highlight im Advent.

Kinder sind niemals so fokussiert wie Erwachsene, wollen einfach alles ausprobieren und natürlich auch alles selbst machen. Dabei entsteht ein für viele Mamas und Papas schwer zu verkraftendes Küchenchaos und man braucht für die Kekse manchmal doppelt so lange als sonst. Wenn es dein erstes Mal ist: lass dich nicht entmutigen.

2. Nichts für Ungeduldige

Wer es bisher gewohnt war, seine Kekse in Ruhe ganz alleine zu Backen, der wird beim Backen mit Kindern ein wenig umdenken müssen. Denn mit Kindern ist vieles ganz anders. Kinder interessiert zum Beispiel eher nicht, ob die Kekse aus Erwachsenensicht eine Augenweide sind. Mehr Deko ist meistens besser, mehr Mehl im Teig ebenso, also insgesamt immer mehr von allem. Bringt also zum Backen mit euren Kindern am besten ein klein wenig mehr Geduld mit, ihr werdet sie brauchen :-).

3. Option Vorbacken für die ganz Kleinen

Kekse Backen

Manchmal ist es besser, den Teig vorzubereiten. Das Dekorieren übernehmen dann gerne die Kids.

Wollt ihr nur Kekse Verzieren oder auch gemeinsam Backen? Einfacher ist es, wenn ihr die Kekse vorbackt und diese dann gemeinsam mit den Kindern verziert. Auch das wird ihnen viel Spaß machen und ist ideal für kleinere Kinder.

4. Unnötiges vorher in Sicherheit bringen

Alles, was nicht zum Backen gebraucht wird sollte weggeräumt werden. Der Arbeitsplatz ist am besten rundherum zugänglich (wie etwa der Esstisch). Dann könnt ihr euren Kindern auch gegenüberstehen, ihnen helfen und ihr habt sie besser im Blick.

5. Auf Augenhöhe

Geht beim Backen, Ausrollen und Ausstechen auf die Höhe eurer Kinder. Wenn euer Esstisch groß genug ist, verwendet am besten diesen zum Ausrollen oder stellt den Kindern Treppchen bereit, damit sie auf Küchenhöhe gut arbeiten können.

6. Ausrüstung

Eine Kochschürze ist natürlich auch für die Kinder obligatorisch (macht stolz und hält sauber). Besorgt euch auch Kinder-Teigausroller. Die großen Teigausroller sind für kleine Kinderhände oft sehr unhandlich und schwer zu bedienen.

7. Am Teig naschen als Motivation

Wohlgefühl und ein herrlicher Duft macht sich breit: Einmal kurz am Teig naschen oder an der Streudeko und gespannt durch das Backofenfenster gucken, wie weit die Kekse schon sind. Gebt es zu, das habt ihr sicher auch gerne gemacht als ihr noch klein ward.

8. Altersgerecht macht es mehr Spaß

Verteilt die Aufgaben altersgerecht. Kleinere Kinder beschäftigen sich stundenlang damit den Teig auszurollen oder ein Kekschen auszustechen, Größere können auch schon gut dabei helfen, den Teig zuzubereiten.

9. Sonne, Mond und Sterne

Die klassische Sternform finde ich immer noch am schönsten. Lässt sich auch leicht glasieren.

Ja, Kinder lieben Ausstechformen. Begrenzt die Anzahl der Formen aber trotzdem. Zu viel Auswahl macht die Auswahl nur schwieriger anstatt einfacher. Nehmt eher einfache Ausstechformen. Eichhörnchen, Elch oder Tannenbäume mit vielen Ästen schauen vielleicht schön aus, sind aber auch für Erwachsene eine Herausforderung. Die Kinder werden mit Sternen, Mond, Kreis und Herzen genauso glücklich sein und vor allem stolz, wenn der Keks schön ausgestochen am Blech liegt.

10. Glasur

Die Glasur ist besonders wichtig für die Dekoration von lieben Lebkuchenhäuschen.

Viele mögen die Kekse am liebsten ohne Glasur. Den Kindern macht es allerdings viel Spaß, Glasur und Streusel auf den Keksen zu verteilen. Für die Glasur Staubzucker und Zitronensaft mischen bis eine cremige Masse entsteht. Die Glasur kann dann mit dem Löffel auf die Kekse aufgetragen und mit Streusel dekoriert werden.

11. Butterkekse

Ich gebe es zu, ich liebe sie: Butterkekse sind einfach, lecker und perfekt zum Backen mit Kindern geeignet. Sowohl der Teig ist schnell gemacht als auch eine Glasur flott drübergegossen. Wir haben für euch das leckerste Butterkeksrezept der Welt, welches schon jahrelang die Familie und auch Freunde als Mitbringsel begeistert.

12. Eine Keksdose voller Butterkekse

• 250 Gramm Butter • 250 Gramm Zucker • 500 Gramm Mehl • 2 Eier • ½ Packung Backpulver • Zuckerglasur: aus Staubzucker und Zitronensaft So geht’s • Butter, Zucker und Eier zu einer cremigen Masse verrühren • Mehl und Backpulver unterrühren • Teig eine Stunde (am besten mehrere) rasten lassen • Teig mit Mehl (bestäubt) dünn ausrollen und Ausstechen • Kekse mit ausreichend Abstand auf ein Blech mit Backpapier legen. • Bei 200 Grad C Umluft 5 – 8 Minuten backen. Je nach Größe der Kekse kann die Backzeit variieren. Wenn die Ränder leicht braun werden, sind sie fertig.

13. Bezauberndes Lebkuchenhaus

Einfaches Rezepte mit großer Wirkung! Für den Teig benötigst du 250 g Honig 150 g Butter 250 g brauner Zucker 200 g gemahlene Mandeln 400 g Mehl 1 TL Zimtpulver 2 TL Lebkuchengewürz geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone 1 EL Kakao 1 Ei Für den Zuckerguss benötigen Sie: 500 g Puderzucker 2 Eiklar Teig vorbereiten (am Vortag): Zuerst Honig, Butter und Zucker in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Kurz abkühlen lassen. Dann die Mandeln, 400 g Mehl, Zimt, Lebkuchengewürz, Zitronenschale, Kakao und das Ei in einer Schüssel verrühren, die flüssige Masse hinzugeben und alles gründlich durchkneten. Bei Bedarf etwas Mehl zugeben. Die Schüssel mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Teig verarbeiten: Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Die Wände und Dachelemente für das Lebkuchenhaus aus dem Teig ausschneiden und auf Backbleche legen. und nochmals 15 Minuten kühlen. Den Backofen auf 180°C vorheizen (Umluft). Backblech im vorgeheizten Ofen 20-30 Min. backen, bis die Lebkuchenhaus- Teile in der Mitte fest sind. Zum Schluss noch Zuckerguss: Zucker und Eiklar miteinander verrühren und schon kann damit geklebt und dekoriert werden.

14. A1 Smile Lebkuchenhaus-Challenge 2019

Lebkuchenhaus

Ran an den Teig: Mach mit und gewinne 3 x Samsung Galaxy A50 und 2 x 50,- Euro Thalia Gutscheine.

Wenn Euer Lebkuchenhaus ein voller Erfolg ist und euch viel Freude macht, dann spielt doch mit bei der A1 Smile Lebkuchenchallenge. Alle Infos zum Gewinnspiel findest du hier. Um teilzunehmen kannst du dein Häuschen fotografieren und auf einer A1 Smile Socialmediaseite teilen: Auf Instagram das Lebkuchenhäuschen mit dem Hashtag #A1Lebkuchenhaus posten, auf Facebook mit dem Foto unter unserem A1 Lebkuchenhaus kommentieren. Unter allen Teilnehmern verlosen wir: 2x 50 EUR Thalia Gutscheine und 3x Samsung Galaxy A50. Viel Glück!
Artikelübersicht