Placeholder

Unterhaltung

Public Viewing mit Satellit und Sternenstaub

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Unterhaltung

„Ich lebe Musik, seit ich fünf Jahre alt bin“

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

4 Minuten

Unterhaltung

Crash Bandicoot – Willkommen in den 90ern

 

Crash Bandicoot – der freche Fuchs aus den 90ern ist zurück! In der N. Sane Trilogy geht es wieder rund. © Activision Publishing, Inc.

Wir schreiben das Jahr 1996: Macarena, Coco Jambo und Lemon Tree dominieren die Musik-Charts, auf den Straßen sind bauchfreie Shirts und Skater-Schuhe in und im TV erleben Sitcoms und Casting-Shows ihre Blütezeit. Und im Bereich Gaming? Nach der Pionierarbeit der 80er ist die Ära der PlayStation angebrochen und hat uns eine Reihe knallbunter und lässiger Games beschert - so auch Crash Bandicoot: ein fröhliches Jump 'n Run Spiel mit einem frechen Fuchs in der Hauptrolle. 

Wie vielen anderen Games aus den 90ern und 2000ern hat Activision auch Crash Bandicoot eine Überarbeitung gegönnt. Doch es wurde nicht einfach nur ein bisschen was an den Farben und der Auflösung geändert, sondern das komplette Spiel einem Rework unterzogen. Zeit für mich, mal wieder in die bunten Konsolenwelten von früher einzutauchen: Also bring it on -  die 90er sind zurück.

Lasset die Abenteuer beginnen: 3, 2, 1, … Jump

Im altbekannten Stil wird man gleich im ersten Level von Steinscheiben überrollt (wer hat da schon wieder zu spät den Jump-Knopf gedrückt?), wie in Super Mario von Pflanzen verspeist oder muss à la Link in Zelda alle Kisten kurz und klein hacken, es könnte ja was Wertvolles drinnen sein. 

Nicht selten läuft der Fuchs etwas angsterfüllt vor den Steinen davon, wenn ich mal wieder zu spät den Knopf drücke. © Activision Publishing, Inc.

Ich als bekennender Bewegungs-Noob sehe meinen Charakter irgendwie öfters als schimmernden Engel in den Himmel aufsteigen als laufend durch den Dschungel. Ich glaube, an der Feinmotorik muss ich noch ein bisschen (viel!) arbeiten. Auch die Dschungelmaske mit den berühmten Worten Game Over ist nicht sehr förderlich für mein Ego.

Aber nach und nach wird es immer besser und auch wenn das Spiel leider keinen Multiplayer-Modus hat, macht es zu zweit gleich noch mehr Spaß. Allerdings nicht dann, wenn es der andere beim 1. Versuch über die Mauer schafft, von der man vorher 10 Mal herunter gefallen ist...

Am Weg durch den Dschungel bekommt der Fuchs natürlich Hunger, also sammeln wir fleißig alle Wumpa-Früchte, um sie gegen wertvolle Leben einzutauschen. Ein Wunder, dass Crash noch kein Bauchweh hat, so viel Obst, wie er bekommt.


Mit der Maske haben wir nicht nur das perfekte Outfit für unser Dschungel-Abenteuer, sondern auch noch ein dringend benötigtes Extra-Leben. © Activision Publishing, Inc.

Übung macht den Meister

Von Speedruns bin ich meilenweit entfernt und auch vom Sammeln aller Kisten möchte ich nichts wissen. Mir geht es erstrangig um das Entkommen aus dem Dschungel. Der Nervenkitzel ist übrigens immer noch so groß wie früher und auch der Ärger, wenn man mal wieder als Engel emporsteigt.

Ich persönlich freue mich, dank durchdachter Remakes, wieder mit meinen Lieblingshelden von früher wie Sonic, Spyro oder Crash durch die Jump 'n Run Welten ziehen zu können. Denn auch wenn man bei der Angabe des Jahrgangs in Formularen immer weiter hinunter scrollen muss, tief drinnen bleibt man ein Kind der 90er.

Artikelübersicht