Placeholder

Digitale Zukunft

Die Lehre liegt voll im Trend

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Digitale Zukunft

Warum Benimmregeln im Internet so wichtig sind

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

6 Minuten

Digitale Zukunft

Diese Apps brauchst du 2021!

Mehr Hilfe, mehr Wissen, mehr Spaß: Welche Apps du 2021 unbedingt kennen solltest.

1. Clubhouse: Hype um elitäre Talk-Runde

Echte und Wannabe-Influencer haben einen neuen und derzeit ziemlich angesagten Playground: die Internet-Talk-Plattform Clubhouse. Zahlreiche Promis – unter anderem Politiker, Schauspieler, Showgrößen und Start-up-Gründer – tummeln sich in den rein audiobasierten Gesprächsrunden. Dass Clubhouse-Nutzer dabei locker zuhören und mitreden können, sorgt für den besonderen Reiz. Der Marketing-Clou, der die Sache wohl erst so richtig interessant macht: Derzeit kann nur mitmachen, wer von einem bestehenden Nutzer eingeladen wird – wobei man aber jeweils nur zwei solche „Invites“ zur Verfügung hat. Die App ist im Augenblick nur für iPhones verfügbar, eine Android-Version wurde aber bereits angekündigt. Ob die App auch in Zukunft gratis bleibt, steht in den Sternen. Fazit: Sexy, aber aus datenschutzrechtlicher Sicht ist nicht ganz unproblematisch.

2. Wolfram Alpha: Suchmaschine für Schule & Uni

Sie ist nicht ganz neu, aber gerade in Zeiten von Homeschooling, Maturavorbereitung und Online-Uni ein mächtiges Tool: die App beziehungsweise die dahinterstehende Wissens-Suchmaschine Wolfram Alpha. Gleichungen lösen, Differenzial- und Integralrechnung, dazu Physik, Chemie oder DNA-Sequenzen. Alles da – und noch viel mehr. Ausprobieren, staunen! Kostenpunkt bei Google Play: knapp über 3 Euro. Tipp: Unbedingt auch die zugehörige – ebenfalls nur auf Englisch verfügbare – Website checken!

3. VONT: Video-Beschriftung

Ein simples Tool, das echte Hingucker erzeugt: Die Videobearbeitungs-App VONT  hat das Zeug zum Fixstarter auf vielen Smartphones. Immerhin gehören kleine Videoclips zu den beliebtesten Inhalten auf allen Social-Media-Plattformen. Noch individueller und peppiger wird eine Bewegtbild-Botschaft, wenn sie auch noch mit zusätzlichem Text aufgemotzt wird. Und das geht mit VONT ganz easy. Zahlreiche Tutorials zeigen, wie man mit Schriftarten, -farben und -größen tolle Resultate erzielen kann. Die Basisversion ist kostenlos, eine werbefreie Variante gibt es ebenfalls.

4. Duolingo: feine Fremdsprachen-App

Das mit dem Reisen ist derzeit so eine Sache. Die Wartezeit bis zum nächsten Auslandstrip lässt sich aber sehr sinnvoll nützen – zum Beispiel mit einem kleinen Fremdsprachenkurs. Duolingo derzeit verfügbar für Englisch, Spanisch und Französisch – beweist, dass so etwas auch wirklich Spaß machen kann. Die Lektionen kombinieren perfekt die gesprochene und die geschriebene Sprache, passen sich automatisch dem jeweiligen Lernstil an und sorgen für motivierende Erfolgserlebnisse. Die vielfach ausgezeichnete App ist kostenlos (Freemium) und ermöglicht selbst blutigen Anfängern einen leichten und mobilen Einstieg in die jeweilige Sprache.

5. Calm Radio: just relax!

Wenn die Zeiten nicht ganz leicht sind, wenn Stress und Anspannung um sich greifen, dann braucht es ein Gegenmittel. Die App Calm Radio kann da einen Beitrag zur Entspannung leisten. Über rund 500 unterschiedliche Sender versorgt die Audio-Anwendung gestresste Zeitgenossen mit Relax-Geräuschen und Musik. Eine kleine Auswahl daraus: Entspannung, Lounge, Achtsamkeit, Schlafmusik, Naturklänge – und viele andere mehr. Die Basisversion ist kostenlos, eine Kostprobe gibt es hier.

6. Triller: angesagte TikTok-Alternative

Spionageverdacht, Zores in den USA und zuletzt – nach einem tragischen Todesfall – eine Sperre in Italien: Der beliebte Videodienst TikTok aus China ist mächtig ins Gerede gekommen. Mit dem amerikanischen Video- und Social-Networking-Dienst Triller gibt es aber eine derzeit weltweit rasch wachsende Alternative. Und zwar eine, die den Umstieg dank ähnlicher Funktionsweise ganz easy macht. Zusätzliches Plus ist die Möglichkeit, sich das Zusammenschneiden von der App abnehmen zu lassen. Während viele Stars bereits gewechselt haben, dürfte auch Triller selbst derzeit für Gesprächsstoff sorgen: mit einem Werbespot im Rahmen des prestigeträchtigen Super-Bowl-Finales.

 

7. Pocketcoach: Ängste im Griff

Die Pandemie hinterlässt auch in der Psyche ihre Spuren: Ängste um die Gesundheit, berufliche Zukunft, Familie oder einfach nur um das Leben, wie wir es lieben, sind aktuell keine Seltenheit. Doch nicht alle Betroffenen haben den Wunsch oder die Möglichkeit, sich deswegen gleich an Psychotherapie-Profis zu wenden. Und genau hier setzt die österreichische App Pocketcoach an. Im Fokus der Selbsthilfe-App stehen einerseits Kurse zum Erlernen von Stressmanagement-Techniken und andererseits Hilfestellungen für schwierige Situationen, etwa in Form von Meditationen und Entspannungsübungen. Die ersten Lektionen und manche Übungen sind kostenfrei.

8. DuckDuckGo: sicher surfen und suchen

Dass Google und Co einen gewaltigen Appetit auf die Suchvorlieben und somit Daten von (Be-)Suchern haben, dürfte sich schon herumgesprochen haben. Wer damit Schluss machen will, findet mit der boomenden Suchmaschine DuckDuckGo eine perfekte Lösung. Wer darüber hinaus generell beim Internetsurfen Datenschutz und Privacy großschreiben will, wird mit der zugehörigen App glücklich werden. Wirklich durchdacht!

9. Photo Collage Maker: Best-of für Fotos

So schön kann das Leben mit Fotos sein: Ganz ohne Schnickschnack, leicht verständlich und obendrein zum Nulltarif zaubert die noch junge Android-App Photo Collage Maker ein Lächeln auf Fotografenlippen. Und setzt eine Auswahl von Fotos mit Hintergründen, Rahmen und Filtern perfekt in Szene. Wow-Feedback garantiert!

Artikelübersicht