Placeholder

Unterwegs

120 Jahre Wintersport in Kitzbühel

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Unterwegs

Drohnen: Was ist erlaubt und was nicht?

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

2 Minuten

Unterwegs

So überlebt dein Smartphone die Kälte

Bei Kälte fällt die Spannung im Akku, der Akkustand beginnt zu spinnen. Foto: Unsplash, Simon Lund.

Man betritt mit aufgeladenem Smartphone die kühle Außenwelt und fühlt sich wohl und erreichbar. Und dann: peng! Ganz schnell gibt dein Handy den Geist auf und du siehst rechts oben am Display nur noch rot, schlimmstenfalls ist das Display schwarz. Warum eigentlich?

Kältetod

Die Wissenschafter nennen dieses Blackout den Kältetod des Smartphones. Schuld daran ist gar nicht das Handy selbst, sondern die Batterie. Ist es kälter als 10 bis 15 Grad Celsius, arbeitet der Akku einfach nicht mehr so, wie er soll. Denn die elektrochemischen Reaktionen im Akku, die den Strom für das Handy liefern, laufen bei kalten Temperaturen einfach zu langsam.

Was ist Schuld am Kältetod?

Bei Kälte fällt die Spannung im Akku und der Akkustand beginnt deshalb zu spinnen: Er wird dir viel niedriger berechnet und angezeigt, als er ist, wenn du wieder zurück in Normaltemperatur bist.

Und zu langsame Reaktionen auf Dauer heißt: Kein Saft für dein Handy. Das will nämlich immer gleich viel Strom fressen, egal wie warm - oder kalt es ist.

 

Handy als Lebensretter

Dabei ist das Handy gerade bei der derzeitigen Wetterlage nicht nur für viele Alpinsportler, sondern auch für Skifahrerinnen und Skifahrer oder Snowboarderinnen und Snowboarder essentiell als Lebensretter.

Tipps für einen längeren Akku

  • Verwende eine Hülle und lass dein Handy möglichst lange nahe am Körper oder in der Hosentasche.
  • Beim Telefonieren unbedingt die Kopfhörer verwenden - das Handy bleibt dabei in der Hosentasche, und somit warm.
  • Nimm einen externen Akku, zum Beispiel eine Powerbank, mit. Aber bedenk: Auch dieser will warmgehalten werden.
  • Funktionen einschränken: WLan, Bluetooth oder mobile Daten benötigt man nicht immer. Gerade am IPhone lassen sich diese Dienste via Wisch deaktivieren.
  • Animationen deaktivieren, Vibration aus und Stromsparmodus helfen dir außerdem

Die Reanimation

Wenn das Smartphone aber schon mal abgestürzt ist, dann schau am besten, dass dein Handy langsam wieder auf Zimmertemperatur kommt. Bitte nicht das Handy auf die Heizung legen! Denn bei zu schneller Erwärmung bildet sich wie bei einer Fensterscheibe Kondenswasser im Inneren und das sollte unbedingt vermieden werden.

Artikelübersicht