Next Generation Voice

Next Generation Voice & Fiber to the Home

Das ermöglichen NGV & FTTH:

  • Bis zu 102 Mbit/s Download und 10 Mbit/s Upload
  • Auf bis zu 5 TV-Geräten A1 TV in HD genießen
  • Festnetztelefonie in gewohnter Qualität

Was ist NGV & FTTH?

Hinter NGV (Next Generation Voice) verbirgt sich eine neue Art des Festnetz Telefonanschlusses
von A1.

Es handelt sich dabei um eine spezifische Art der IP-Telefonie, wobei die Sprache über das Internet
übertragen wird. Die Endgeräte beim Kunden bleiben im Vergleich zum seit Jahren im Einsatz
befindlichen POTS (plain old telephone service) Telefonanschluss, unverändert, es ändert sich lediglich
die Übertragungsmethode im Hintergrund. Für die Funktionalität der Endgeräte (Telefon, Modem ect.)
ist einfach nur deren Stromversorgung plus deren Einschaltung erforderlich.

Hinter FTTH (Fiber to the Home) verbirgt sich die neueste Glasfaserinfrastruktur im Netz von A1.
Durch Glasfaserkabel bis in die Wohnung stehen ungeahnte Bandbreiten und volles Entertainment zur Verfügung.


Welche Vorteile bieten Ihnen NGV & FTTH?

Im Zusammenhang mit der bereits erwähnten Glasfaserinfrastruktur ergeben sich eine Vielzahl an Vorteilen:

  • Mehr Speed: Je nach Produkt bis zu 102 Mbit/s Download und 10 Mbit/s Upload


    - Musik und Videos blitzschnell herunterladen
    - Games in Echtzeit online spielen
    - Und das auf mehreren Devices/PCs gleichzeitig

  • Auf bis zu 5 TV-Geräten gleichzeitig A1 TV in HD genießen
  • Festnetztelefonie in gewohnter Qualität

Wann und wo kommt NGV & FTTH zum Einsatz?

Bei Bestellung eines Breitbandanschlusses inkl. Festnetztelefonie (z.B. A1 Kombi) und der Verfügbarkeit
einer entsprechenden Glasfaserinfrastruktur (FTTH) erfolgt die Realisierung der Festnetztelefonie auf
Basis NGV, ansonsten weiterhin auf POTS. Sie müssen als Kunde nichts tun, je nach technischer
Verfügbarkeit erfolgt die Herstellung ihres bestellten Produktes automatisch auf der jeweiligen Anschlussart.

Bei einem bereits bestehenden (POTS) Telefonanschluss von A1 kann die Bestellung von Zusatzprodukten 
bei Verfügbarkeit einer entsprechenden Glasfaserinfrastruktur die Umstellung des bestehenden
Telefonanschlusses auf einen NGV Telefonanschluss auslösen. Insofern bedeutet Fortschritt daher auch
Veränderung, denn in diesem Fall gilt folgendes:

  • Die normale Telefonsteckdose (POTS) hat ausgedient – von A1 wird eine Neue installiert.
  • Auch für A1 Festnetz wird eine Stromversorgung der Endgeräte benötigt.
  • Einige Produkte von A1 – die ohnehin nicht mehr neu bestellt werden können – können mit der neuen
    Technologie leider nicht mehr genutzt werden (z.B. Bonuspakete, Alarmservices, erweitertes Netzservice)
  • Bei einem NGV Telefonanschluss stehen nicht mehr alle Leistungsmerkmale eines POTS-Telefonanschlusses
    zur Verfügung.
Weitere Unterschiede POTS & NGV

Bei NGV ist nur Netz-Service Standard verfügbar.

Stromversorgung
Für die Funktionalität der Endgeräte (Modem, Telefon etc.) ist bei NGV deren Stromversorgung plus deren Einschaltung notwendig

Automatischer Rückruf bei Besetzt ist nur bei POTS möglich
Es erfolgt die automatische Herstellung einer Verbindung im Festnetz der A1 Telekom Austria zu einem zuvor vom Kunden angerufenen besetzten Anschluss in einem Netz, welches diesen Service unterstützt.

3-er Gespräch ist nur bei POTS möglich
Der Kunde hat die Möglichkeit, eine Konferenzverbindung zwischen seinem Telefonanschluss und zwei weiteren Anschlüssen aufzubauen und die Konferenz zu steuern. Jeder der drei Gesprächsteilnehmer kann die beiden anderen hören und auch mit ihnen sprechen. Es fallen für jede aufgebaute Verbindung Verbindungsentgelte an.

Kurzrufnummer ist nur bei POTS möglich
Ab 14 Telefonanschlüssen vergibt A1 Telekom Austria bei Anschaltung einer durchwahlfähigen Nebenstellenanlage im Rahmen der technischen und betrieblichen Möglichkeiten auf Anfrage eine um eine Stelle verkürzte Rufnummer, ab 30 Telefonanschlüssen eine um zwei Stellen verkürzte Rufnummer

Unterdrückung des Automatischen Rückrufes bei Besetzt ist nur bei POTS möglich
Die automatische Herstellung einer Verbindung nach Freiwerden des gerufenen Anschlusses in einem Netz, welches diesen Service unterstützt (Punkt 1.6.), kann verhindert werden, wenn beim gerufenen Anschluss die Unterdrückung des automatischen Rückrufes bei Besetzt eingerichtet wurde.

Entgeltanzeige ist nur bei POTS möglich
Übermittlung von Informationen über die Anzahl der für eine abgehende Verbindung anfallenden Tarifimpulse zu Registriereinrichtungen des Kunden

Termin-Auftrag für Telefonservices ist nur bei POTS möglich
Die TelefonServices Standardtext, Rufumleitung zu einem anderen Anschluss, Individueller Text, Modultext, Tarifzonensperre und Anrufer-Identifizierung werden mittels Terminkalender gesteuert

Rufumleitung bei Besetzt mit Durchwahl ist nur bei POTS möglich
Ankommende Anrufe aus dem In- und Ausland werden im Besetztfall des gerufenen Anschlusses dauerhaft zu einem vom Kunden bei Bestellung angegebenen Zielanschluss umgeleitet, wobei auch die gewählte Nebenstelle bei der Umleitung an den Zielanschluss übergeben wird. Als Zielanschlüsse kommen Telefon-, ISDN- und Mobilfunkanschlüsse in Betracht. Änderungen des Ziels sind schriftlich möglich und werden gemäß Punkt 2.2. der EB OES TelefonServices verrechnet

Telefonservices Pakete ist nur bei POTS möglich
Die einzelnen TelefonServices können zu Paketen zusammengefasst werden


A1 Support Community A1 Blog A1 Facebook Page @A1Telekom A1 YouTube Channel A1 auf Google+