Wenn ein Virendatenbank-Update kommt, werden falsch erkannte Dateien in der Quarantäne wiederhergestellt?


Grundsätzlich werden von IKARUS anti.virus selbst niemals Dateien verschoben. D.h. sobald auf einem Rechner eine verseuchte Datei gefunden wird, wird diese von IKARUS anti.virus blockiert - Kopieren und Ausführen der Datei sind dann nicht mehr möglich - und in der Quarantäne angezeigt.

Sonderfall: Ein Fehlalarm wird von IKARUS korrigiert: Die Quarantäne überprüft, sobald sie geöffnet wird, ob alle Einträge noch verifizierbar sind. Sollte in der Zwischenzeit ein Update der Virusdatenbank (VDB) stattgefunden haben und die Einträge mit der aktuellen VDB nicht mehr verifizierbar sein, dann werden diese aus der Quarantäne entfernt und die Dateien wieder freigegeben. Auch in der IKARUS Admin Console (Web Interface)  wird dann keine Infektion des Gerätes mehr angezeigt.


War dieser Artikel für Sie hilfreich?