Placeholder

Sport

Fußballprofi - Lebe deinen Traum

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Sport

Apps und Gadgets als Life Coach

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

3 Minuten

Sport

Saisonauftakt: SK Rapid vs. RB Salzburg

 

VIDEO: Auch in dieser Saison zeigen wir euch auf A1now und A1now.tv in Kooperation mit Sky wieder vier ausgewählte Topspiele der heimischen Fußballbundesliga kostenlos und exklusiv im Free-TV.

Die neue Saison der Tipico Bundesliga wird mit einem absoluten Schlager der heimischen Fußball-Bundesliga eröffnet: SK RAPID WIEN gegen FC RED BULL SALZBURG. Wir zeigen euch, worauf ihr euch beim Duell zwischen dem Rekordmeister aus Wien und dem Serienmeister aus der Mozartstadt besonders freuen könnt.

Die Saison 2018/2019 ist Geschichte und sie endete wie es wohl die meisten Fußballfans in Österreich erwartet hatten:  Salzburg holt zum sechsten mal in Serie den Meistertitel und untermauert damit die derzeitige Vormachtstellung. Man braucht kein Experte zu sein um vorauszusagen, dass die Mannschaft von Neo-Coach Jesse Marsch auch in dieser Saison wieder als Topfavorit um den Titel kämpfen wird. Gleich zum Auftakt wartet mit dem SK Rapid Wien ein Gegner, der seinen Fans nach der letzten Saison einiges schuldet und daher nicht zu unterschätzen sein wird. Nach einem mehr als bescheidenen Grunddurchgang verpassten die Hütteldorfer den Einzug ins Meisterplayoff und damit eine ausgezeichnete Ausgangslage um einen internationalen Startplatz. Obwohl man die sogenannten Qualifikationsgruppe erwartungsgemäß gewinnen konnte, verspielte man im Playoff-Finale gegen Sturm Graz die letzte Chance auf einen internationalen Bewerb und muss sich heuer mit der Bundesliga und dem Cup zufrieden geben. Die Wiener möchten gleich zu Beginn ein Ausrufezeichen setzen und ihren Erfolg gegen die Bullen vom Februar wiederholen. Das spannende Auftaktspiel der österreichischen Bundesliga zwischen SK RAPID WIEN und FC RED BULL SALZBURG gibt es am 26. Juli ab 20:45 Uhr Live und kostenlos für Alle auf A1now.tv, sowie für A1 TV Kunden auf A1now (Sendeplatz 0 und 10).

Während die Hütteldorfer heuer auf einen internationalen Bewerb verzichten müssen, ist es bei den Salzburgern endlich soweit: die Championsleague ist nach Elf gescheiterten Versuchen endlich Realität gworden. (c) GEPA

DIE VORAUSSETZUNGEN

Sieht man sich die vergangene Saison an, so sind die Rollen vor diesem Auftaktspiel ganz klar verteilt: Serienmeister Salzburg geht als klarer Favorit gegen den schwächelnden Rekordmeister in die Partie. Mit insgesamt 25 Siegen aus 32 Partien ließen die Bullen vergangene Saison nichts anbrennen und wurden nur vom LASK unter Druck gesetzt. Nur zwei mal ging das Erfolgsteam von Marco Rose, welcher sich mittlerweile aus Salzburg verabschiedet hat, in der Bundesligasaison 2018/2019 als Verlierer vom Platz: in der Meistergruppe gegen den WAC (1:2) und im Grunddurchgang gegen den kommenden Gegner Rapid (0:2). Diese Niederlage wird auch den Hütteldorfern, trotz einer unterirdischen Bundesligasaison, selbstvertrauen mitgeben. Die Wiener durften in der vergangenen Spielzeit lediglich 13 Mal einen Sieg bejubeln und gingen 12 Mal als Verlierer vom Platz - selbstverständlich zu wenig für die hohe Erwartungshaltung im Westen Wiens. Dabei macht sich ein mittlerweile durchgängiges Problem bei den Wienern bemerkbar: die fehlende Kaltschneuzigkeit vor dem gegnerischen Tor. Thomas Murg führt mit mageren 7 Treffern die Grün-Weiße Torschützenliste vor Winterneuzugang Aliou Badji (6 Treffer) an. Doch es war nicht alles schlecht bei den Hütteldorfern! Mit starken Leistungen in der Europaleague und dem erreichen des Cup-Finales zeigt das Team von Didi Kühauer, dass es eigentlich Potential haben könnte. Mit einem möglichen Sieg vor eigenem Publikum zum Auftakt gegen den Meister aus Salzburg kann sofort der erste Schritt in die richtige Richtung gelegt werden.

 

DIE CHAMPIONSLEAGUE SAISON

Während die Hütteldorfer heuer auf einen internationalen Bewerb verzichten müssen, ist es bei den Salzburgern endlich soweit: die Championsleague ist nach Elf gescheiterten Versuchen endlich Realität gworden. Durch die Punkte der UEFA 5-Jahreswertung darf der österreichische Meister ohne Qualifikation in der Gruppenphase der Königsklasse antreten. Alleine durch die Teilnahme an der Gruppenphase darf sich Salzburg auf fast 30 Millionen Euro freuen - ohne überhaupt gespielt zu haben. Dazu kommen im Erfolgsfall noch Prämien, die Einnahmen der wahrscheinlich ausverkauften Heimspiele und Gelder aus dem Marktpool der UEFA.

Neben den finanziellen Aussichten warten in der Championsleague fußballerische Kaliber auf die Bullen: Da wären zum Beispiel gewisse Startrainer wie Pep Guardiola (Manchester City), Jürgen Klopp (Liverpool), Thomas Tuchel (PSG) oder Zinadine Zidane (Real Madrid). Auch die möglichen Gegenspieler lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen: Lionel Messi, Christiano Ronaldo, Neymar, Mohamed Salah, Kylian Mbappé, Paulo Dybala, Sergio Ramos, Roberto Firmino, Robert Lewandowski und viele, viele andere Topstars.

Alleine diese Namen dürfte sich kein Fußballspieler entgehen lassen wollen - sollte man meinen. Denn aus Salzburg verabschiedet sich kurioser Weise ein Spieler nach dem anderen. Neben Topstürmer Munas Dabbur (Sevilla) verlassen auch Xaver Schlager (Vfl Wolfsburg), Stefan Lainer (Mönchengladbach), Hannes Wolf (RB Leipzig), Fredrik Guldbrandsen (Basaksehir) und einige Andere die Bullen. Auf große Verstärkungen müssen die Salzburger Fans derzeit noch warten, weshalb der ein oder andere Anhänger der Mozartstädter ein wenig skeptisch sein dürfte, was den Erfolg in der Championsleague zum jetzigen Zeitpunkt anbelangt.
Und was bedeutet die Championsleague-Aufbruchsstimmung für die Bundesliga und den Cup? Man wird vermutlich trotz der Dreifachbelastung der unbestrittene Titelkanidat Nummer Eins sein. Ob die Bullen ihrer Favoritenrolle gerecht werden bleibt vorerst abzuwarten.

 

 

Auch in dieser Saison zeigen wir euch auf A1now und A1now.tv in Kooperation mit Sky wieder vier ausgewählte Topspiele der heimischen Fußballbundesliga kostenlos und exklusiv im Free-TV. (c) GEPA

DIE SAISON DER WIEDERGUTMACHUNG  

Auf der einen Seite Titel ohne Ende, eine erfolgreiche Transferpolitik, die Championsleague und ein Millionenregen - auf der anderen Seite die Hütteldorfer. Seit 2008 wartet der Rekordmeister aus Wien bereits auf einen Titel. Man hatte zwar in den vergangenen beiden Jahren gute Möglichkeiten mit einem Cupsieg die Flaute zu beenden, scheiterte aber zweimal an Salzburg. In der Bundesliga schwimmen die Grün-Weißen im Mittelfeld dahin: letzte Saison ein magerer 7. Platz, davor ein Dritter und Fünfter Platz. Richtig gefährlich wurde man zuletzt in der Saison 2015/2016, als man unter Trainer Zoran Barisic die Salzburger bis kurz vor Saisonende fordern konnte und schlussendlich den zweiten Platz belegte. Seitdem gibt der SK Rapid ein verwirrtes und chaotisches Bild ab. Trainerverplichtunger, Transfers, interne Personalentscheidungen, uvm. scheinen bei den Hütteldorfer seit geraumer Zeit komplett aus dem Ruder zu laufen. Zuletzt holte man mit Didi Kühbauer als Trainer und Zoran Barisic als Sportdirektor zwei ehemalige Rapidler zurück zum Verein und erhofft sich hier eine positive Wirkung der beiden Grün-Weißen Legenden. Die Arbeit, die vorallem auf Barisic zukommt, wird garaniert keine leichte sein. Mit der Verlängerung von Rohdiamant Yusuf Demir, dem Verleihen von Reservist Deni Alar und der Vertragsauflösung von Dauerpatient Ivan Mocinic hat der neue Sportdirektor bereits einige Schritte zur Neuausrichtung des Vereins unternommen. Noch ist schwer einzuschätzen, was man vom Rekordmeister in dieser Saison erwarten darf, entscheidend werden aber die Transfers in den kommenden Wochen, sowie der Ligastart werden. Ein Sieg zum Auftakt gegen Meister Salzburg wäre für die zahlreichen Fans jedenfalls Balsam auf der geschundenen Grün-Weißen Fußballseele.

 

DIE TIPICO BUNDESLIGA AUF A1now!

Auch in dieser Saison zeigen wir euch auf A1now und A1now.tv in Kooperation mit Sky wieder vier ausgewählte Topspiele der heimischen Fußballbundesliga kostenlos und exklusiv im Free-TV. Den Saisonauftakt zwischen SK Rapid Wien und Red Bull Salzburg aus dem Allianz Stadion Hütteldorf gibt es am 26.7. um 20:45 Uhr Live und kostenlos auf A1now.tv und für A1 TV Kunden auf Sendeplatz 0 & 10. Wir freuen uns auf eine weitere Saison mit euch !

Artikelübersicht