Placeholder

Lifestyle

A1 Creators Program: So geht Szene machen

  • Vorheriger
  • Artikel
Placeholder

Lifestyle

Wizards Unite – Muggel verboten

  • Nächster
  • Artikel

Lesedauer

3 Minuten

Lifestyle

Die besten Tipps für den perfekten Umzug

Für die einen ist es der pure Horror, für andere ein lang ersehntes Ereignis: der Umzug in eine andere Stadt, in ein anderes Land, in eine andere Wohnung, ins eigene Haus. Zugegeben, ein Umzug ist ein eher größeres Projekt, das gut organisiert sein sollte. Dabei sind die Österreicher mobiler als gedacht: jedes Jahr ziehen aktuell etwa knapp 10 Prozent der Österreicher/innen um, die Hälfte hat schon mehr als drei Mal im Leben den Wohnort gewechselt. Es gibt so viel zu beachten – eine praktische Checkliste muss her, damit du am Tage nach deinem Umzug gemütlich deine liebste Netflix-Serie in der neuen Wohnhöhle genießen kannst. Ganz nach der Devise: Umzug leicht gemacht. Surfen, fernsehen und telefonieren ab dem ersten Tag im neuen Zuhause, dazu gibt es von A1 das A1 Umzugsservice.

1 bis 3 Monate vor deinem Umzug

Ganz wichtig: Die Freude über die neue Adresse solltest du keinesfalls für dich behalten, sondern so schnell wie möglich mit vielen teilen. Dabei solltest du nicht vergessen, alle Vertragspartner zu informieren: Festnetzanschluss und Internetanschluss, Banken, Versicherungen, Versandhändler, Kundenclubs, Verlage, Vereine und Verbände, Strom, Gas, Wasser, Fernwärme. Informiere Ämter / Behörden: Strassenverkehrsamt, um die Kfz-Zulassung umzuschreiben, Kindergarten / Schule. Dann hacke die Checkliste ab:

 

 

Genauen Umzugstermin festlegen

(Sonder-)Urlaub beantragen

Renovierung der alten und neuen Wohnung planen

Umzugsmaterialien, z.B. Tapete, Farbe, Abdeckfolie etc. kaufen

Transporter bestellen, Umzugshelfer oder Umzugsunternehmen organisieren

Umzugskartons und Verpackungsmaterial besorgen

Handwerkertermine klären

Kostenplan erstellen

Wohnungsübergabe und ggf. Abstandszahlung mit dem Nachmieter klären

Mietvertrag kündigen

Hausrat- und Haftpflichtversicherung überprüfen und ggf. neu abschließen

Stromanbieter oder Gasversorger prüfen

Eventuell Nachsendeantrag bei der Post beantragen

1 bis 2 Wochen vor deinem Umzug

In dieser heißen Phase ist es besonders wichtig, die Nerven zu bewahren und vor allem: Aufräumen und Ausmisten! Der Keller muss entrümpelt werden (braucht man wirklich dieses alte Küchengerät und die Ski aus den 90er Jahren?), wertvolle Sachen können noch vor dem Umzug verkauft werden, der Sperrmüll muss weggeführt werden. Mit dem Packen beginnen, die Kartons sollen möglichst so beschriftet sein, dass jeder von den Umzugshelfern weiß, was drin ist und wo der Karton hin soll. Außerdem solltest du dich darum kümmern:

 

 

Gefrierschrank abtauen

Termin zur Wohnungsübergabe vereinbaren

Ablesetermin für Zählerstände vereinbaren

Parkplatzabsperrung organisieren

Mietkaution überweisen

Einzugsermächtigungen/Daueraufträge prüfen und ggf. ändern

Schlüsselanzahl auf Vollständigkeit prüfen

Die wichtigsten Dinge für dein alltägliches Leben in einen Koffer packen

1 Tag davor

Am Tag vor dem Umzug fühlst du dich wahrscheinlich nicht mehr sehr wohl in deiner Wohnung, weil alles in Kisten verstaut ist und du darin nichts findest. Vielleicht gehst du am letzten Abend vor dem Umzug ein bisschen aus und verabschiedest dich innerlich vom letzten Lebensabschnitt in der alten Wohnung. Dann nimm die Zahnbürste aus deinem Koffer und leg dich schlafen, denn jetzt kannst du eh nichts mehr ändern. Dafür hast du ja schon gesorgt:

 

 

Verpflegung für Umzugshelfer organisieren und einkaufen

Böden, Fenster und Heizungen abdecken

Müllsäcke und Reinigungsmittel bereitstellen

Kühlschrank abtauen

Heute Umzug!

Endlich, jetzt bewahre die Nerven und kümmere dich vor allem um deine hoffentlich vielen Helferlein.

 

Treppenhäuser und Korridore auf Vorschäden überprüfen und dokumentieren

Klingelschilder abnehmen und in der neuen Wohnung anbringen

Schlüssel an den alten Vermieter übergeben

Umzugshelfer versorgen

Nach dem Umzug

Geschafft, du fühlst dich noch etwas fremd und erschöpft, aber denk an die schönen Dinge, die auf dich zukommen:

 

 

Meldezettel organisieren

Auspacken

Einrichten und dekorieren

Einweihungsparty vorbereiten

Und, ganz wichtig: die neue Wohnstätte genießen!

Fazit für all jene, denen die Checkliste zu lange ist

Pack die Umzugskartons nicht zu früh

Miste vor dem Einpacken aus

Besorge dir genug Kartons

Bestelle doppelt so viele Umzugshelfer wie nötig

Leiste dir professionelle Helfer

Check dir das A1 Umzugsservice 🙂

Artikelübersicht