07.02.2017

Sicherheit und Spaß auf der Piste: Mit dem Smartphone und dem besten Netz von A1

Kategorie: Netzausbau, Sonstiges

  • Mit A1 sind Skifahrer optimal im alpinen Gelände erreichbar
  • Notrufnummern 140, 144 und 112 sorgen für Sicherheit auf der Piste
  • Mehr Spaß mit Ski-Apps und dem A1 4G/LTE Netz

Wenn in den Semesterferien Wintersportler die Pisten in ganz Österreich genießen, darf der beste Begleiter in den Bergen nicht fehlen: Das Smartphone ist ein fixer Bestandteil der Skiausrüstung und bietet zahlreiche Services rund um einen gelungenen Skiurlaub.

„Das Mobiltelefon bringt nicht nur zusätzlichen Spaß auf die Piste, sondern sorgt vor allem für Sicherheit. Denn grade am Berg kann das Mobiltelefon zum Lebensretter werden – vorausgesetzt, man kennt die Notrufnummern und ist mit dem Handy erreichbar“, so Natascha Kantauer Gansch, A1 Chief Customer Officer Consumer.

Ein gut ausgebautes Mobilfunknetz ist die Basis für die sichere Abwicklung von Notrufen. Mit A1 können sich Skisportler auf das beste Netz in Österreich verlassen, da es in alpinen Regionen eine besonders gute Erreichbarkeit bietet. Die Qualität des A1 Netzes wird von allen relevanten Netztests bescheinigt. So setzte sich A1 bei  den Tests von connect, futurezone, Systemics und Chip wiederholt als Sieger durch.

Das Mobiltelefon als sicherer Begleiter

Sollte es auf der Piste zu einem Unfall kommen, kann man mit dem Mobiltelefon rasch Hilfe holen. Ist diese schnell vor Ort, können sofort die notwendigen Maßnahmen eingeleitet werden. Ein vollgeladener Akku und das Ausschalten der Anrufumleitung machen das Smartphone „pistenfit“, denn so ist man im Notfall für den Rettungsdienst erreichbar.

Damit sich der Akku aufgrund der Kälte in den Bergen nicht zu rasch entleert, sollte er möglichst nahe am Körper getragen werden. Zusätzliche Sicherheit bieten Powerbanks: Kleine tragbare Ladestationen können die Betriebsdauer des Smartphones  deutlich verlängern.

Mit A1 und dem Notruf 112 auf Nummer sicher

Der verantwortungsvolle Alpinsportler speichert die richtigen Notfallnummern bereits vor dem Ski-Abenteuer in sein Smartphone. So hat er diese auch in  schwierigen Situationen parat: Der alpine Notruf 140 (in Vorarlberg auch 144) und der Euro-Notruf 112 bringen im Falle eines Unfalls rasch Rettung.

Die wichtigsten Telefonnummern bei Notfällen am Berg:

  • Alpinnotruf: 140 (innerhalb Österreichs)
  • Rettungsnotruf: 144
  • Euro-Notruf: 112 (europaweit)

Einfach mehr Spaß auf der Piste

Das Mobiltelefon und das 4G/LTE Netz von A1 bieten nicht nur mehr Sicherheit, sondern sorgen auch für zusätzlichen Spaß auf der Piste. Apps zahlreicher Skigebiete bieten Informationen rund um Liftanlagen, Schneelage, Gastronomie und Hotels und versorgen ihre Gäste mit allen notwendigen Informationen rund um ein maximales Skivergnügen.

Ski-Tracker Apps für iOS und Android ermöglichen dem Skiurlauber zudem, komplette Skitage über GPS aufzuzeichnen. Pistenkilometer, Höhenmeter und Geschwindigkeiten werden abgespeichert und auf Wunsch mit Freunden vergleichen. Das Smartphone erspart für viele Skifahrer zudem die Kamera auf der Piste. Es ist immer schnell zur Hand, wenn es beeindruckende Szenen  festzuhalten und zu teilen gilt.

Presse-
kontakt

Mehr Infos

Presse-
kontakt

Mehr Infos