Mobile Netzabdeckung

Mobile Netzabdeckung

Infos zur Karte:

Stand wird berechnet - Die Aktualisierung erfolgt quartalsweise. Der Karte liegt ein Computermodell zugrunde. Es kann in Einzelfällen zu Abweichungen kommen.


  • Wichtige Hinweise zur Netzabdeckungskarte

    • Die vorliegende Applikation, der ein Computermodell zugrunde liegt, stellt die Netzabdeckung von A1 Telekom Austria AG im Freien überblicksartig dar. Es kann in Einzelfällen (insbesondere an exponierten Standorten) zu Abweichungen kommen. Vor allem Einflüsse wie Gebäude, Bewaldung, tiefe oder enge Täler, Abschattung durch Gebirge im alpinen Raum etc. sowie in seltenen Fällen auch das Wettergeschehen beeinträchtigen die Ausbreitung von Funkwellen.

    • Es kann nicht garantiert werden, dass ein Standort tatsächlich mit einer bestimmten Technologie versorgt ist, selbst wenn er auf der Netzabdeckungskarte als versorgt ausgewiesen ist, weil er z.B. am Rand des Versorgungsgebietes liegt oder die oben genannten Einflüsse vorliegen.

    • Weiters weisen wir ausdrücklich auf die Punkte 1.2 und 1.4 der Leistungsbeschreibungen von A1 hin, die unter der Serviceline 0800 664 664 kostenlos bezogen werden können

      1.2 Die mittlere Verfügbarkeit des gesamten Mobilfunknetzes A1
      Die mittlere Verfügbarkeit des gesamten Mobilfunknetzes von A1 beträgt 95 v.H. im Jahresdurchschnitt. Dabei beträgt der Versorgungsgrad des GSM-Netzes der A1 Telekom Austria AG mindestens 75 v.H. der österreichischen Bevölkerung und die allgemeine Verlustrate innerhalb des Netzes im Mittel über zehn Hauptverkehrsstunden höchstens 5 v.H.. Mobilfunkverbindungen zu A1 werden über die A1 Telekom Austria AG innerhalb Österreichs im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten hergestellt. Der Versorgungsgrad ist überblicksartig auf der jeweils aktuellen, von der A1 Telekom Austria AG herausgegebenen Versorgungskarte ausgewiesen. Aufgrund der Dimensionierung des im Aufbau befindlichen Netzes und in Abhängigkeit von den funktechnischen Ausbreitungsbedingungen, z.B. Funkschatten, ergibt sich allerdings, dass eine Verbindung (insbesondere in Gebäuden) beeinträchtigt, unterbrochen oder nicht jederzeit hergestellt werden kann.

    1.4 Datenverbindungstechnologien
    Verbindungen über UMTS werden über die A1 Telekom Austria AG innerhalb Österreichs im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten hergestellt, wobei der Versorgungsgrad des UMTS-Netzes seit 31. Dezember 2005 mindestens 50 % der ansässigen Bevölkerung beträgt. Aufgrund der Dimensionierung des im Aufbau befindlichen Netzes und in Abhängigkeit von den funktechnischen Ausbreitungsbedingungen, z.B. Funkschatten, ergibt sich allerdings, dass eine Verbindung (insbesondere in Gebäuden) beeinträchtigt, unterbrochen oder nicht jederzeit hergestellt werden kann. Insbesondere ist damit zu rechnen, dass UMTS-Verbindungen bei Verlassen des UMTS-Versorgungsgebietes unterbrochen werden können.

    • Die mit GSM/GPRS/EDGE bezeichneten Bereiche sind jene Bereiche, in denen Dienste wie Telefonie und Datenübertragungen im Downlink (GPRS bis zu 85,6 kbit/s; EDGE bis zu 236,8 kbit/s) im Freien unter Berücksichtigung der oben genannten Einschränkungen möglich sind.

    • Die mit UMTS/HSPA+/HSUPA und EDGE bezeichneten Bereiche sind jene Bereiche, in denen Dienste wie Telefonie und die Nutzung anspruchsvoller Multimedia-Dienste im Downlink (HSPA+ DC bis zu 42 Mbit/s; HSPA+ bis zu 21 Mbit/s; UMTS bis zu 384 kbit/s) und im Uplink (HSUPA bis zu 5,7 Mbit/s) im Freien unter Berücksichtigung der oben genannten Einschränkungen möglich sind.

    • Die mit LTE bzw. LTE CA bezeichneten Bereiche sind jene Bereiche, in denen Datendienste im Downlink mit bis zu 150 Mbit/s bzw. 300 Mbit/s und im Uplink mit bis zu 50 Mbit/s im Freien unter Berücksichtigung der oben genannten Einschränkungen möglich sind.