Übertragung eines Anschlusses: Welche Entgelte entstehen?


Bei einer Übernahme des Vertrages von einem anderen Kunden (z.B. Vormieter der Wohnung) werden bestehende Vertragsbindungen und Optionsbindungen übernommen.

Bei der ersten Rechnung verrechnen wir Ihnen das Entgelt des ersten Rechnungsmonats anteilig ab dem Tag der Aktivierung. Zudem verrechnen wir Ihnen das Grundentgelt für den Folgemonat.

Mobiler Anschluss (Smartphones, Handys, mobiles Internet)

Bei einer Übertragung fällt ein einmaliges Entgelt in Höhe von 29,90 Euro brutto (24,92 netto) pro Anschluss für den Neukunden an.

Die jährliche A1 Mobile-Service-Pauschale beträgt 25,00 Euro brutto (20,83 Euro netto) und wird für ein Jahr im Vorhinein verrechnet. Wie beim Grundentgelt, wird auch die Mobile-Service-Pauschale ab der Aktivierung anteilig verrechnet

Festnetz-Anschluss (Festnetz-Internet, Festnetz-Telefonie, TV)

Achtung: Ein Kunde ohne Bindung erhält bei einer Übertragung eine Mindestlaufdauer von 12 Monaten.

Bei einer Übertragung fällt für den Neukunden ein einmaliges Entgelt an, welches sich nach der Anzahl der Anschlüsse richtet:

  • 1 Anschluss:           47 Euro brutto (39,17 netto)
  • 2-8 Anschlüsse:      70 Euro brutto (58,33 netto)
  • ab 9 Anschlüssen: 120 Euro brutto (100 netto)

Die jährliche A1 Internet-Service-Pauschale beträgt 27,00 (22,50) Euro und wird für ein Jahr im Vorhinein verrechnet. Wie beim Grundentgelt, wird auch die Internet-Service-Pauschale ab dem Herstellungsdatum anteilig verrechnet.


War dieser Artikel für Sie hilfreich?