Umzugskartons

Tipps für Ihren Umzug





Nützliche Checklisten

Damit beim Umzug nichts schief geht und Sie nichts vergessen, nutzen Sie unsere praktischen Checklisten. Einfach herunterladen und ausdrucken.


Die wichtigsten An- und Ummeldung

Amtswege sind lästig. Umso mehr gilt: Bringen Sie es bald hinter sich! Wir haben die wichtigsten Amtswege, An- und Ummeldungen für Sie zusammengefasst.


  • Bitte melden!

    Sie müssen sich innerhalb von drei Tagen am neuen Wohnort an- bzw. ummelden. Wie Sie zu Ihrem Meldezettel kommen, erfahren Sie auf der Website Ihrer Stadt oder Gemeinde – oder auf help.gv.at. Vergessen Sie nicht, auch Ihre Kinder anzumelden. Und auch für Hunde gilt eine Meldepflicht.

  • Auto und Motorrad

    Ihr Auto müssen Sie innerhalb einer Woche an der neuen Adresse anmelden. Die neue Adresse muss auch im Zulassungsschein eingetragen werden (KFZ-Zulassungsstelle). Das gilt auch, wenn Sie innerhalb desselben Bezirks umziehen.

  • Internet, TV & Telefon

    Geben Sie Ihre neue Adresse mind. 14 Tage vor dem Umzug bekannt. Am besten, Sie nutzen das A1 Umzugsservice. Wir stellen Ihren Anschluss rechtzeitig um, sodass Sie Internet und TV im neuen Zuhause ab dem ersten Tag nutzen können. Hier geht es zum A1 Umzugsservice.

  • Post

    Richten Sie bei der Post einen Nachsendeauftrag ein. So bekommen Sie Post, die an Ihre alte Adresse geschickt wird, für einige Zeit an die neue Adresse weitergeleitet. Beantragen Sie den Nachsendeauftrag ca. 3-7 Tage vor dem Umzug im Postamt. Amtlichen Lichtbildausweis nicht vergessen.

  • Strom, Gas, Wasser, Fernwärme

    Melden Sie alle Verträge am Tag des Auszugs ab. Vergessen Sie nicht die Zählerstände zu notieren und den Lieferanten mitzuteilen. An Ihrer neuen Adresse melden Sie sich beim jeweiligen Energieversorger am Tag des Einzugs an. Vergessen Sie auch hier nicht, die Zählerstände zu notieren.

  • Krankenkasse, AMS und Universität

    Denken Sie daran, auch der Krankenkasse Ihre neue Adresse zu melden. Bekommen Sie Leistungen vom AMS, informieren Sie die zuständige Geschäftsstelle über Ihre neue Adresse. Wenn Sie studieren, melden Sie die neue Adresse der Studien- und Prüfungsabteilung Ihrer Uni.

Mit unserer Liste der wichtigsten Amtswege behalten Sie den Überblick.

Vermeiden Sie diese Fehler

Die wenigsten von uns sind Profis in Sachen Umzug. Und Generalprobe gibt es auch keine. Wir haben die häufigsten Fehler, die Sie vermeiden sollten zusammengefasst. So geht auch Ihr Umzug reibungsfrei über die Bühne.


  • Auf Lockangebote reinfallen

    Holen Sie sich einen Überblick über die besten Angebote. Auf leichtgemacht.at finden Sie garantiert das richtige Umzugsunternehmen.

  • Ich schaffe alles alleine

    Viele unterschätzen den Aufwand eines Umzuges. Wenn Sie auf die Hilfe eines professionellen Umzugsservice verzichten wollen, bitten Sie genug Freunde und Verwandte Ihnen zu helfen.

  • Packen auf den letzten Drücker

    Packen ist nicht lustig, lässt sich aber nicht vermeiden. Beginnen Sie rechtzeitig. Unter Zeitdruck entsteht in den Kisten Chaos und Sie finden in der neuen Wohnung nichts mehr.

  • Falsch packen

    Auch wenn man mit dem Packen früh genug anfängt, kann man doch einiges falsch machen. Achten Sie darauf, dass Kisten nicht zu schwer. Mischen Sie z.B. Bücher mit leichten Dingen. Und beschriften Sie alle Kisten deutlich.

  • Bei den Kartons sparen

    Bei 3€ pro Umzugskarton kann der Umzug schon in der Vorbereitung ins Geld gehen. Trotzdem: Sparen Sie nicht bei den Kartons. Als Faustregel gilt: Ein Karton pro Quadratmeter bzw. 30 Kartons pro Person.

  • Ausmisten vergessen

    Verkaufen oder Verschenken Sie alles was Sie nicht mehr brauchen. Das spart nicht nur Aufwand beim Umzug, sondern bringt im besten Fall auch etwas Kleingeld in die Haushaltskasse.

Umzug mit Kindern

Auch für Kinder bedeutet ein Umzug Stress. Neues Kinderzimmer, neue Schule, neue Freunde – Ihre Kinder haben mit einem Umzug viel zu bewältigen. Wir haben ein paar Tipps, wie der Umzug für Ihr Kind zum Erlebnis wird.


  • Sprechen Sie mit Ihrem Kind über den Umzug

    Nichts ist schlimmer, als vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Sprechen Sie rechtzeitig mit Ihrem Kind über den Umzug und erklären Sie die Gründe für den Umzug.

  • Erkunden Sie die neue Umgebung

    Besuchen Sie die neue Wohnung oder das neue Haus schon vor dem Umzug. Zeigen Sie das neue Kinderzimmer. Beziehen Sie Ihr Kind in die Gestaltung seines Zimmers mit ein.

  • Geben Sie eine Abschiedsparty

    Abschied nehmen ist traurig, aber Feste machen immer Spaß. Laden Sie alle Freunde Ihres Kindes zu einer Abschiedsparty ein. Und machen Sie viele Erinnerungsbilder.

  • Bleiben Sie in Kontakt mit alten Freunden

    Versuchen Sie nach dem Umzug Kontakt mit den alten Freunden zu halten. Vielleicht kann Ihr Kind in den Ferien einen Freund besuchen.

  • Gemeinsam packen

    Die Spielsachen sollten als letztes in Kartons verstaut werden. Erklären Sie Ihren Kindern, dass sie die Spielsachen wieder bekommen.

  • So gelingt der Umzugstag

    Lassen Sie Ihr Kind am Umzugstag bei Freunden, Verwandten oder bei einem Babysitter. Das ist entspannender für Sie – und Ihr Kind.